Fußball: Kreisliga B1 Münster
Schwere Kost

Gimbte -

Nichs für Feinschmecker war das B-Liga-Spiel zwischen dem SC Gimbte und Portu Münster. Am Ende schmeckt immerhin das Ergebnis. Zumindest der Gastgeber-Mannschaft.

Sonntag, 24.09.2017, 19:00 Uhr aktualisiert: 24.09.2017, 19:37 Uhr
Erfolgreicher Vorbereiter: Eine der von Fabian Rink (r.) getretenen Eckstöße fand seinen Abnehmer in Stefan Woita zur 1:0-Führung.
Erfolgreicher Vorbereiter: Eine der von Fabian Rink (r.) getretenen Eckstöße fand seinen Abnehmer in Stefan Woita zur 1:0-Führung. Foto: Sven Thiele

Das war schwere Fußballkost, die Gimbtes B-Ligakicker und die von Portu Münster am Sonntagnachmittag servierten. Schwer verdaulich wäre sie zudem aus Sicht der Gastgeber gewesen, wären am Ende der 90 Minuten nicht drei Punkte heraus gesprungen. So heißt es wohl: Mund abwischen und weiter Richtung Spitze marschieren. Die Blau-Gelben sind mittlerweile auf Platz zwei angekommen, dank eines mühseligen 2:0-Heimerfolges.

Die Höhepunkte der Begegnung beschränkten sich auf die beiden Treffer von Stefan Woita (43.) und Dragan Grujic (60.). Ein Umstand, der sicher auch der weiterhin angespannten personellen Situation auf Seiten des favorisierten Gastgebers geschuldet war. Selbst der Grippe geschwächte Spielertrainer musste einmal mehr das Trikot überstreifen und gestand später unumwunden ein: „Wir hatten ein bisschen Schwierigkeiten.“

Was die Blau-Gelben auf der anderen Seite auszeichnete, war ihre Effizienz. „Vorne machen wir unsere Dinger“, zeigte sich Grujic mit der Ausbeute zufrieden. So genügte es, dass wenige der vielen langen Bälle am Ende ihr Ziel fanden. Und: „Mehr als drei Punkte gibt es sowieso nicht“, lautete die Feststellung des Trainers nach diesem Fußballsonntag an der Schlage, der zwar sonnig und ergiebig war, aber keineswegs das Fußballherz höher schlagen ließ.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5176496?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker