Handball: Nachwuchsförderung
Nachwuchsoffensive in der Schule

Reckenfeld -

Von alleine brummt der Handballsport nicht. Deshalb begeben sich die Handballfreunde und der SC Greven 09 auf den Weg in die Schule, um dort für ihren Sport die Werbetrommel zu rühren. Das Programm kommt nicht nur gut an, es zeigt auch Wirkung. Ein Besuch vor Ort.

Mittwoch, 27.09.2017, 08:00 Uhr aktualisiert: 29.09.2017, 15:50 Uhr
Interesse wecken am Handballsport, dazu dient die Schnupperstunde in der Erich-Kästner-Schule.
Interesse wecken am Handballsport, dazu dient die Schnupperstunde in der Erich-Kästner-Schule. Foto: Heidrun Riese

Begeisterung für ihre Sportart wecken - das war Ziel der Handballfreunde, als sie an diesem Dienstagvormittag in der Walgenbachhalle für die ersten Klassen der Erich-Kästner-Grundschule besonderen Sportunterricht gaben. Der sah nämlich genau so aus wie ein Mini-Training.

Alfons Teigeler und Stefan Heming, die zusammen mit Bennet Käbisch für die Jüngsten des Vereins zuständig sind, ermöglichten den Schülern diesen Einblick.

In der zweiten Stunde war die 1b an der Reihe. Während die Kinder zum Aufwärmen laufend, hüpfend oder krabbelnd versuchten, sich gegenseitig die an ihren T-Shirts befestigten Wäscheklammern zu stibitzen, sprühte ihre Klassenlehrerin bereits vor Begeisterung. „Ich habe das schon ein paar Mal mitgemacht und freue mich riesig“, berichtete Eva Weihmann. „Es gibt so viele Möglichkeiten für die Kinder, um sich auszuprobieren.“ Wie beim anschließenden Stationsspiel: Je nachdem, was das gerade umgedrehte Kärtchen zeigte, galt es zum Beispiel, einen Luftballon mit einem Tischtennisschläger hochzuhalten, einen Ball im Slalom zu dribbeln oder in einen Kasten zu werfen. Bei einer anderen Übung ging es darum, sich auf dem Bauch liegend über eine Bank zu ziehen, ohne das zwischen die Beine geklemmte Spielgerät zu verlieren.

Höhepunkt war ein kleiner Wettbewerb, bei dem die in vier Mannschaften aufgeteilten Schüler auf Hütchen warfen, die auf Matten platziert waren. „Hier müsst ihr als Team zusammenarbeiten“, betonte Heming. Denn bei jedem Treffer sollten alle Spieler einer Mannschaft zur Matte rennen, um diese gemeinsam hochzuheben und ein Stückchen weiter hinten abzulegen.

„Wem das Spaß gemacht hat, darf gerne zum Handball-Training kommen - da machen wir das jede Woche“, lud Heming zum Abschluss der Sportstunde ein.

In der Vergangenheit sind dieser Aufforderung schon einige Schüler nachgekommen, wie sich Weihmann erinnerte: „Aus meiner letzten Klasse haben sich fünf oder sechs Kinder im Verein angemeldet, und sie spielen immer noch Handball.“ Für die Handballfreunde und auch für die Handballabteilung des SC Greven 09, mit der die 05er schon seit Jahren bei der Schulaktion kooperieren, hat sich das Konzept also bewährt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5182170?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker