Handball: Kreisliga
Handballfreunde werden überrannt

Greven -

Das war ein ganz schönes Spektakel – allerdings mit negativem Aufgang für die Handballfreunde Reckenfeld-Greven 05. 33 Treffer erzielte das Team im Spiel gegen Sparta Münster. Allerdings kassierten die Herren auch satte 39 Gegentore gegen den Spitzenreiter der Kreisliga.

Montag, 16.10.2017, 18:00 Uhr aktualisiert: 17.10.2017, 14:51 Uhr
Bei Christoph Wallroth und seinen Teamkollegen ging es ganz schön zur Sache. Am Ende stand eine klare Niederlage gegen den Tabellenführer aus Münster.
Bei Christoph Wallroth und seinen Teamkollegen ging es ganz schön zur Sache. Am Ende stand eine klare Niederlage gegen den Tabellenführer aus Münster. Foto: Heidrun Riese

Dass die Kreisliga-Männer der Handballfreunde Reckenfeld/Greven 05 am Sonntagabend in der Emssporthalle als verdienter Verlierer vom Spielfeld gingen, daran gab es keine Zweifel. Allerdings fiel die Niederlage gegen die DJK Sparta Münster mit 33:39 (14:16) um ein paar Treffer zu hoch aus. Trotzdem fand Trainer Martin Halfmann: „Wir haben uns gegen den neuen Spitzenreiter gut verkauft.“

Dieser ging nicht nur mit harter Gangart und unglaublicher Schnelligkeit ans Werk, sondern trat auch mit viel Selbstbewusstsein auf. Hingegen hatten die sowieso knapp besetzten Hausherren mit Walter Kusmitsch und Marvin Henschke kurzfristig noch zwei weitere Ausfälle zu verschmerzen.

Dennoch gelang es ihnen, die erste Halbzeit weitestgehend ausgeglichen zu gestalten. Zwar lief es im Angriff nicht optimal, dafür zeigten die 05er, die großen Kampfgeist an den Tag legten, in der Abwehr eine starke Leistung. „Wir haben die erste Welle ziemlich gut verteidigt“, fand Halfmann, der auch das angesichts der von Sparta häufig gespielten schnellen Mitte so wichtige Rückzugsverhalten lobte.

So ließ sich das HF-Team, das mit 2:1 (3.) und 3:2 (6.) anfangs sogar in Führung lag, trotz aller Bemühungen der Gäste nicht so leicht abschütteln. Als es mit 14:16 in die Pause ging, war noch alles drin.

Nach dem Seitenwechsel setzte es zwar direkt zwei Gegentreffer, doch die 05er kämpften sich auf 17:19 (35.) heran. Das wäre der richtige Zeitpunkt gewesen, um Sparta auf die Pelle zu rücken. Jedoch vergab das HF-Team ein paar gute Möglichkeiten und geriet mit 17:22 (39.) wieder deutlicher ins Hintertreffen. Die zahlreichen Zeitstrafen machten es nicht einfacher, den Fünf-Tore-Rückstand zu verkürzen. Das gelang erst kurz vor Schluss, als Marcel Peters einen Siebenmeter zum 30:32 (54.) verwandelte. Erneut ließen die 05er wichtige Chancen liegen. Keine drei Minutenspäter war mit dem 31:36 (57.) der Abstand wiederhergestellt. Die offene Abwehr, mit der es die Hausherren nun versuchten, brachte nur weitere Gegentreffer.

HF I: Schwenken, Quadflieg - Peters (11/4), Wienkamp (9), Heming (5), Volmer (3), Wallroth (3), Altenburger (2), Ruck und Barwich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5226892?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker