Fußball: Kreisliga B
„Alles ist besser miteinander verzahnt“

Martin Plagemann bleibt bis zum Ende der Saison Trainer der Grevener 09-Reserve.

Freitag, 20.10.2017, 17:00 Uhr
Martin Plagemann bleibt der Reserve des SC Greven 09 erst einmal bis zum Saisonende als Trainer erhalten.
Martin Plagemann bleibt der Reserve des SC Greven 09 erst einmal bis zum Saisonende als Trainer erhalten. Foto: Stefan Bamberg

Das ging ja alles hoppla-hopp mit deiner Verpflichtung kurz vor Saisonbeginn. Trotzdem seid ihr sehr gut aus den Startlöchern gekommen. Mit diesem Raketenstart konnte man nicht wirklich rechnen. . .

Martin Plagemann: Was heißt hier eigentlich sehr gut? Wir sind in vielen Bereichen immer noch nicht stabil genug und geraten zu oft in Rücklage. Das muss sich dringend ändern. Aber ok – langsam wächst etwas zusammen.

Sportlicher Erfolg hin oder her – Spaß macht es offenbar allen Beteiligten.

Martin Plagemann: Das stimmt. Es hat vor ein paar Jahren einen Umbruch gegeben. Ein neuer Kern, der die 09-Zweite repräsentiert, musste sich erst finden. In diesem Prozess befinden wir uns jetzt. Es gibt eine neue Identifikation mit der Zweiten. Es ist schon spannend, diese Entwicklung zu begleiten.

Du warst schon vor einiger Zeit Trainer bei 09. Was hat sich verändert?

Martin Plagemann: Alles in der Abteilung ist jetzt noch besser verzahnt miteinander. Ob es die jungen Spieler sind, die dazu kommen, oder Akteure aus der Reserve – es gibt keine klare Trennung mehr wie früher. Das ist natürlich positiv für den gesamten Verein.

Siehst Du deine Mannschaft in erster Linie als „Ausbildungs-Truppe“, um junge Spieler an die erste Mannschaft heranzuführen?

Martin Plagemann: Eher nicht. Es geht darum, denjenigen Akteuren, die es nicht sofort in die Erste schaffen, einen Platz zu bieten. Wir wollen die Leute an den Verein binden. Zum Beispiel auch die Spieler, die in der ersten Mannschaft aufhören und dann bei uns weiter spielen.

Die wichtigste Frage: Bleibst Du jetzt? Dein Engagement war nach dem Ausfall von Dennis Lammers ja eigentlich nur auf drei Monate begrenzt. Aber alles deutet irgendwie auf eine längerfristige Zusammenarbeit hin.

Martin Plagemann: Ich habe mit den Verantwortlichen in dieser Woche gesprochen. Wir haben entschieden, dass ich die Reserve erst einmal bis zum Saisonende betreuen werde. Dach werden wir sehen, wie es weitergeht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5235369?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker