Gerätturnen
Turnjahr vergoldet

Greven -

Beim Nachwuchswettkampf des Westfälischen Turnerbundes sticht ein Talent besonders hervor. Die TVE-Turnerin Helene Stenert gewinnt nach einem famosen Auftritt. Doch auch die Leistungen der anderen Grevener Turnerinnen können sich sehen lassen.

Mittwoch, 25.10.2017, 15:51 Uhr aktualisiert: 25.10.2017, 15:55 Uhr
Grevens Goldturnerin im WTB-Landeskader: (v.l.) Jule Beitzenkroll, Lena Paulina Henning, Fabienne Böcker, Helene Stenert und Trainer Volker Dietz (r.).
Grevens Goldturnerin im WTB-Landeskader: (v.l.) Jule Beitzenkroll, Lena Paulina Henning, Fabienne Böcker, Helene Stenert und Trainer Volker Dietz (r.). Foto: TVE Greven

Sie legte die Messlatte für die Konkurrenz so hoch an, dass ihr der Sieg am Ende nicht mehr zu nehmen war. Mehr noch: Beim Nachwuchswettkampf des Westfälischen Turnerbundes im Gerätturnen, der vom Bünder TV ausgetragen wurde, glänzte Helene Stenert vom TVE Greven mit einer alles überragenden Vorstellung. In der Konkurrenz der Sieben- und Achtjährigen sicherte sie sich mit 54,00 Punkten und fast zwei Punkten Vorsprung auf die Zweitplatzierte Gold. Es war ihre vierte Goldmedaille im vierten Wettkampf des Jahres.

Der Wettkampf begann für acht Grevener Turnerinnen am Schwebebalken. Dort eröffnete Helene Stenert den Durchgang für den TVE und zeigte die komplette Übung sicher und souverän. Danach ging Lena Paulina Henning an das Gerät. Sie erntete einen frenetischen Applaus der Grevener Anhängerschaft nach ihre Übung, die sie zum ersten Mal vollständige präsentiert hatte.

Danach ging Jule Beitzenkroll ans Gerät. Vor zwei Wochen, beim Wettkampf in Dortmund noch vom Balken gestürzt, bewies sie Mut und stand ihr derzeitiges „Angstelement“, das Rad, sicher. Als Vierte startete Fabienne Böcker, die sicher durchturnte.

Nach diesem erfolgreichen Auftakt liefen die beiden nächsten Geräte Boden und Sprung wie von allein. Alle vier turnten die höchsten Wertungen an diesen Geräten, so dass man auf das letzte Gerät, den Stufenbarren gespannt sein konnte.

Auch hier turnte Helene Stenert mit 14,500 Punkten die höchste Wertung der gesamten Konkurrenz. Damit war ihr die Goldmedaille nicht mehr zu nehmen. Nach ihren vier Erfolgen in diesem Jahr ist sie die erfolgreichste Turnerin aus Westfalen in ihrer Altersklasse.

Rang zehn belegte Lena Paulina Henning, die sich mit diesem Ergebnis im Vergleich zu den Landesmeisterschaften im Mai steigern konnte, gefolgt von Fabienne Böcker auf Platz elf und Jule Beitzenkroll auf Rang 16.

Als Stützpunktmannschaft erreichten die Turnerinnen in der AK 8 die Bronzemedaille.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5245941?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker