Handball: Kreisliga
HF-Herren nehmen Fahrt auf

Reckenfeld/Greven -

Das war schon eine beeindruckende Vorstellung. Mit 35:25 setzten sich die Handballfreunde Reckenfeld/Greven gegen die Reserve von Eintracht Hiltrup durch. Vor allem dem druckvollen Angriffsspiel hatten die Gäste nur wenig entgegenzusetzen.

Montag, 13.11.2017, 15:00 Uhr
Satte 13 Tore erzielte Marcel Peters am Wochenende beim Kantersieg der Handballfreunde über Eintracht Hiltrup 2.
Satte 13 Tore erzielte Marcel Peters am Wochenende beim Kantersieg der Handballfreunde über Eintracht Hiltrup 2. Foto: Riese

Einen weiteren Kantersieg feierten die Kreisliga-Männer der Handballfreunde Reckenfeld/Greven 05 am Samstagnachmittag in der Emssporthalle mit dem 35:25 (19:13) über die DJK Eintracht Hiltrup II. „Ich bin fast so zufrieden wie vergangene Woche“, sagte Trainer Martin Halfmann, der erneut nur einen Kritikpunkt nannte. „Wir haben ein bisschen mehr verschossen als beim letzten Mal.“

Um ihr erklärtes Etappenziel zu erreichen, langte es dennoch dicke. Und die 05-er schafften es nicht nur, ihr Punktekonto auszugleichen. Sie polierten gleichzeitig noch ihr Torverhältnis weiter auf, worüber sich ihr Trainer ebenfalls freute.

Mit einem Blitzstart legte das HF-Team den Grundstein zum Erfolg. Einem Siebenmeter der Gäste zum 0:1 (1.), dem einzigen Rückstand in dieser Begegnung, folgte eine Serie zur 7:1-Führung (11.). Mit ihrem schnellen, druckvollen und überlegten Angriff setzten die 05-er, die vor allem spielerische Lösungen suchten, ihren Gegner ganz schön unter Druck. Genau wie mit ihrer agilen Abwehr, durch die sie auch immer wieder zu Ballgewinnen kamen.

Beim 11:4 lagen die Hausherren dann mit sieben Toren vorne (16.). Bis zur Pause hielten sie diesen Abstand. „Die ersten 20 Minuten waren astrein“, fand Halfmann. „So gut, dass die Hiltruper nicht mehr herangekommen sind, obwohl sie sich gesteigert haben.“

In der zweiten Halbzeit erspielten sich die 05-er mit einer 6:2-Serie zum 25:15 schließlich einen Zehn-Tore-Vorsprung (38.). Aufgrund der Fehlwürfe – im Laufe der Partie blieben rund 20 klare Chancen liegen – schrumpfte dieser zwar zwischenzeitlich, aber es lagen immer mindestens sieben Treffer zwischen dem HF-Team und seinem Gegner.

So auch in der torärmsten Zeit zwischen den Minuten 39 und 49, in denen die 05-er den Ball nur drei Mal im DJK-Kasten versenkten. Mit vier Treffern in Folge zum 32:21 machten sie diese Flaute wieder wett (53.) und gewannen mit 35:25 überdeutlich.

Und sie kämpften bis zum Schluss, was ihrem Trainer besonders gut gefiel. „Tim Wienkamp hat in der letzten Minute noch einen verlorenen Ball abgefangen, das war einfach klasse.“

HF I: Schwenken, Quadflieg - Peters (13/4), Wienkamp (8), Heming (6), Altenburger (4), Kusmitsch (2), Redmer (2), Volmer und Barwich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5286057?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker