Handball: Kreisliga
Perfekter Jahresabschluss

Greven -

Die Handballfreunde kommen vor der Winterpause noch einmal richtig in Schwung. Zum fünften Mal in Folge fährt das Team von Martin Halfmann Zählbares ein. Auch vom Tabellenführer lassen sich die Handballfreunde nicht stoppen.

Montag, 11.12.2017, 21:00 Uhr aktualisiert: 12.12.2017, 15:44 Uhr
Starker Auftritt: Marvin Henschke ließ sich auch vom kraftvollen Zupacken seines Gegners nicht beeindrucken. Er traf am Sonntag viermal.
Starker Auftritt: Marvin Henschke ließ sich auch vom kraftvollen Zupacken seines Gegners nicht beeindrucken. Er traf am Sonntag viermal. Foto: Heidrun Riese

Mit einem Sieg über den Tabellenführer feierten die Kreisliga-Männer der Handballfreunde den perfekten Jahresabschluss. 31:29 (14:12) lautete am Sonntagabend in der Emssporthalle das Ergebnis gegen den SV Adler Münster. Von einem verfrühten Weihnachtsgeschenk konnte dabei keine Rede sein. „Die beiden Punkte haben wir uns verdient“, freute sich Trainer Martin Halfmann, dessen Mannschaft nach ihrem Abstieg im Sommer auf Rang drei der Kreisliga-Tabelle überwintert.

Draußen rieselten die Flocken, drinnen loderte ein Feuer – eine Viertelstunde später als geplant, eine wetterbedingte Verzögerung. Nach den Erfolgserlebnissen der vergangenen vier Spieltage gingen die Hausherren mit breiter Brust ans Werk. Von der körperlichen Präsenz, die seine Schützlinge an den Tag legten, zeigte sich der HF-Coach begeistert. Ebenso von ihrem Kampfgeist, der auf beiden Seiten des Spielfeldes zum Tragen kam.

Mit diesem starken Gesamtpaket, besonders aber mit der bombastischen Abwehr und Till Schwenken im Tor, der im Laufe der Partie mehrere entscheidende Bälle hielt, überrumpelten die 05er den Favoriten.

Das 4:4 (9.) bedeutete den vorerst letzten Ausgleich für die Münsteraner, ehe die Hausherren über 9:5 (15.) auf 13:8 (21.) davonzogen. „In den ersten 25 Minuten haben wir sehr, sehr gut gespielt“, fand Halfmann. „Das war nah am Optimum.“

Aus dem erhofften Vier- bis Fünf-Tore-Vorsprung zur Pause wurde jedoch nichts. „Wir haben dann nicht mehr so konsequent gedeckt, und vorne lief es auch nicht mehr so gut“, fasste der Trainer zusammen. Und so ging es „nur“ mit einer 14:12-Führung in die zweite Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel setzte das HF-Team sein starkes Spiel fort und hielt Adler, wie schon im ersten Durchgang, souverän in Schach. So fand der Spitzenreiter noch immer kein Mittel, um den Tabellendritten in den Griff zu bekommen, sondern ließ durch eine Vielzahl einfacher Fehler seine Nervosität durchblicken. Schließlich lagen die 05er mit 25:20 wieder deutlich in Front (47.). „Das war der Knackpunkt“, sah Halfmann in den folgenden Fehlwürfen eine verpasste Vorentscheidung. Kurz vor Schluss holte der Tabellenführer die Hausherren beim 26:26 wieder ein (54.).

In den letzten Minuten lieferten sich die beiden Kontrahenten ein Kopf-an-Kopf-Rennen, in dem die Hausherren eine Sache nicht taten. Sie gaben nicht auf, sie kämpften weiter. Sie steckten mit dem 27:27 (57.) sowie dem 28:28 (58.) weitere Ausgleiche weg – und durften am Ende eine 31:29-Sensation feiern.

Zum Thema

HF I: Schwenken, Quadflieg - Peters (8/2), Heming (6), Wienkamp (5), Henschke (4), Altenburger (3), Redmer (2), Barwich (2), Kusmitsch (1), Volmer, Ruck.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5351614?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker