Reiten: Turnier RuF Greven
S-Springen als Höhepunkt

Greven -

Nach dem Dressurturnier bereiten sich die heimischen Reiter auf das eigene Springturnier am Wochenende vor.

Mittwoch, 07.03.2018, 22:00 Uhr aktualisiert: 11.03.2018, 18:36 Uhr
Vicky Venschott will das „Heimspiel“ nutzen und hofft auf gute Platzierungen beim Springturnier des RuF Greven am kommenden Wochenende. Der Start erfolgt am Freitag.
Vicky Venschott will das „Heimspiel“ nutzen und hofft auf gute Platzierungen beim Springturnier des RuF Greven am kommenden Wochenende. Der Start erfolgt am Freitag.

Für die vielen fleißigen Helfer des Reit- und Fahrvereins Greven heißt es jedes Jahr im März „nach dem Dressurturnier ist vor dem Springturnier“. Das Grevener Hallen-Dressurturnier ist seit dem vergangenen Sonntag vorbei, schon steht bereits ab morgen (Freitag, 9. März) das Grevener Springturnier auf dem Plan.

Wie in jedem Jahr startet der Freitag mit den Springprüfungen für die jungen Pferde. Ab 8 Uhr geht es morgens im Parcours los. Zunächst sind die ganz jungen Pferde, die vierjährigen Springpferde, am Start. Mit jeder Prüfung am Freitag steigert sich das Alter der Pferde, angepasst an die Anforderungen im Parcours. Es werden Springpferdeprüfungen der Klassen A bis M geboten. Am Abend sind aber auch noch die jüngeren Reiter im Fokus, in einer Stilspringprüfung der Klasse A*.

Auch am Samstag geht es schon um 8 Uhr auf der Reitanlage in Pentrup weiter. In Springprüfungen der Klassen A** bis zu Springprüfungen der Klasse M mit Stechen werden vor allem die heimischen Reiter versuchen, möglichst viele Schleifen zu erkämpfen.

Besonders am Samstagabend, wenn um 20 Uhr die Springprüfung der Klasse M mit Stechen beginnt, ist die Reithalle gut gefüllt und die Stimmung so gut, dass die Reiter im Stechen meist laut angefeuert werden.

Am Sonntag beginnt das Programm schon um 7.30 Uhr. Zunächst kommt es auf den Sitz und die Einwirkungen des Reiters im Parcours an, denn es werden Stilspringprüfungen der Klassen L und M gezeigt. Anschließend geht es dann um die Schnelligkeit von Pferd und Reiter im Parcours, wenn die Finals der großen Tour anstehen. Springprüfungen der Klasse M** und S bieten allen Zuschauern noch einmal ein spannendes Programm, in dem es in jedem Jahr schnell und rasant wird – vor allem, wenn es um den Sieg im S-Springen geht. Auch Lokalmatadoren wie Vicky Venschott, Kira Gremme oder Jana Wargers lassen es sich nicht nehmen, an den Start zu gehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5573501?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker