Do., 08.03.2018

Tanzen: TSC Greven Grandiose Rückkehr ins Turnierleben

Heike und Achim Stegemann zeigten bei ihrem Comeback nach langer Pause eine starke Leistung und gewannen das Turnier in Coesfeld.

Heike und Achim Stegemann zeigten bei ihrem Comeback nach langer Pause eine starke Leistung und gewannen das Turnier in Coesfeld. Foto: TC Greven

Greven - 

Ein halbes Jahr mussten die Grevener Turniertänzer Heike und Achim Stegemann verletzungsbedingt pausieren, nun sind beide zurück auf dem Tanzparkett. Und wie! Beim hochkarätig besetzten Turnier in Coesfeld boten beide Grevener eine starke Leistung, qualifizierten sich für das Finale und setzten sich auch hier mit einer beeindruckend souveränen Vorstellung gegen die Konkurrenz durch.

Achim und Heike Stegemann, das seinerzeit beste Turnierpaar des TSC Greven in der Seniorenklasse II S, musste krankheitsbedingt seit Oktober 2017 vom Turniersport pausieren. Erst Anfang dieses Jahres konnten sie wieder richtig ins Training einsteigen. Umso mehr fieberten die beiden ihrem ersten Turnier entgegen. Gesetzter Termin war das Tanzsportturnier der Senioren II der Klassen D-S im benachbarten Tanz-Centrum Coesfeld.

Noch unsicher, ob sie nach der langen Pause und der recht kurzen Trainingszeit wirklich bereit für den Start waren, gingen Achim und Heike nervöser an den Start als gewohnt. Dies war in der Vorrunde durchaus zu sehen, doch von Tanz zu Tanz wurden die Bewegungen schwungvoller und raumgreifender, das Tanzpaar fand zurück in seinen Rhythmus. Die Konkurrenz war stark, besonders ein Paar aus Detmold erwies sich als hartnäckiger und starker Gegner.

Acht Paare waren gestartet, sechs sollten ins Finale einziehen – Achim und Heike Stegemann waren sicher mit dabei.

Bernd Farwick – mit seiner Partnerin Petra Voosholz Deutsche Meister der Senioren III – als lautstarker Fanclub angereist, nutzte in der Pause vor dem Finale die Chance, Achim Stegemann noch ein paar Hinweise zu geben. Voller Energie und mit sehr positiver Ausstrahlung starteten die Stegemanns mit dem Walzer ins Finale. Auch der Tango sollte ihnen hervorragend gelingen.

Durch die verdeckte Wertung wusste keines der Paare, wie gut oder schlecht die Wertungsrichter für sie werteten, aber die Ansage der Turnierleitung nach Wiener Walzer und Slow Fox war deutlich: Zwei Paare lagen punktgleich an der Spitze. Der Quickstep musste die Entscheidung bringen.

Noch einmal hieß es, alle Kräfte mobilisieren und den letzten Tanz mit Schwung, Energie und Technik auf die Fläche bringen.

Und hier zeigte das starke TSC-Tanzpaar ihren Willen und ihr Können und konnte mit dem Quickstep sowohl Publikum als auch die Wertungsrichter restlos überzeugen. Achim und Heike Stegemann belegten auf ihrem ersten Turnier seit einem halben Jahr Pause den grandiosen ersten Platz.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5575811?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F