So., 11.03.2018

Reiten: Springturnier RuF Greven Vera Brinck auf Platz fünf

Vera Brinck blieb mit Cornelius ohne Abwurf und erreichte beim S-Springen, dem Highlight des Turniers, den sehr guten fünften Platz. Eine starke Leistung der Grevenerin. Hendrik Zurich gewann die Prüfung.

Vera Brinck blieb mit Cornelius ohne Abwurf und erreichte beim S-Springen, dem Highlight des Turniers, den sehr guten fünften Platz. Eine starke Leistung der Grevenerin. Hendrik Zurich gewann die Prüfung. Foto: Jana Schulze Gronover

Greven - 

Gut besucht war das Springturnier des RuF Greven am vergangenen Wochenende.

Von Jana Schulze Gronover

Am Sonntagnachmittag war die Halle des Reit- und Fahrvereins Greven mal wieder gut gefüllt. Das Highlight des Wochenendes – eine Springprüfung der Klasse S mit Stechen – stand auf dem Plan. Insgesamt 43 Starter trugen sich in die Starterliste ein, sieben von ihnen ritten für den heimischen Reit- und Fahrverein.

Thomas Holz hatte gleich drei Eisen im Feuer, kassierte jedoch mit allen Pferden leichte Fehler, so dass er nicht am Stechen teilnehmen durfte. Der erste Nullfehlerritt ließ relativ lange auf sich warten. Mathis Schwentker aus Hagen war mit Estaval der erste, der fehlerfrei blieb. Uwe Volmer sicherte das Stechen, nachdem er mit Limited Edition ebenfalls keinen Abwurf kassierte.

Die Pfiffe für den ersten fehlerfreien Ritt aus Greven kamen erst nach der Pause. Vera Brinck blieb mit Cornelius ohne Abwurf und lieferte die achte Runde ohne Hindernisfehler. Es folgte noch Georgia Founta mit Budapest, die für Greven im Sattel saß. Sie sicherte die zehnte fehlerfreie Runde nach Hendrik Zurich. Heinz-Gerd Wöhrmeyer und Werner Hölscher waren für den Parcours zuständig. Sie waren sich einig, dass die Teilnehmerzahl im Stechen gut zu den Anforderungen passte. „Der Parcours ist klassisch, aber technisch anspruchsvoll, natürlich aufgrund des Stechens. Das Anforderungsprofil ist aus den vorangegangenen Prüfungen entstanden, um hier zu einem guten Ergebnis zu kommen“ so Wöhrmeyer. „Wir hoffen auf ein spannendes Stechen.“

Das wurde es. Mathis Schwentker eröffnete das Stechen und sorgte gleich für eine kurze Schrecksekunde. Er wollte von Anfang an eine gute Zeit hinlegen, sein Pferd rutschte jedoch in einer Wendung weg, so dass das Paar am Ende ausscheiden musste. Man merkte, dass die folgenden Starterpaare dadurch auch ein wenig vorsichtiger wurden. Es kam zu einigen fehlerfreien Ritten, die jedoch nicht alles riskierten. So auch bei Vera Brinck, die am Ende das beste Ergebnis aus Grevener Sicht lieferte. Sie wurde mit Cornelius Fünfte.

Hendrik Zurich ritt am Ende die schnellste, fehlerfreie Runde, sodass er sich in diesem Jahr den Sieg mit Aurelia sicherte. Es folgte noch Georgia Founta für Greven, die einen Hindernisabwurf kassierte und am Ende Platz neun belegte. Insgesamt ging ein Hallenspringturnier in mit guten Bedingungen für Reiter, Pferd und Zuschauer zu ende.

Vor allem das angenehme Wetter sorgte dafür, dass die Starterpaare auch den Außenplatz als Vorbereitungsplatz nutzen konnten, sodass Pferd und Reiter sich optimal auf die Prüfungen vorbereiten konnten.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5583395?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F