Greven
SCR-Rumpfelf lässt nichts anbrennen

Reckenfeld -

Fußball-B-Ligist SCR ist trotz mäßiger Vorbereitung der Einstand in der Meisterschaft geglückt. Bei Amisia Rheine II machen die Reckenfelder innerhalb der ersten 30 Minuten alles klar.

Montag, 12.03.2018, 07:00 Uhr
Im Tor: Ali Saado
Im Tor: Ali Saado Foto: Stefan Bamberg

Julian Lüttmann hatte in Anbetracht der angespannten Personalsituation auf eine Absage für seine SCR-Elf gehofft. Nach dem 3:0 (3:0) bei Amisia Rheine II war er gleichwohl froh, das erste Spiel des Jahres absolviert zu haben. Ein ungefährdeter Sieg und drei sehenswerte Treffer stimmten den Reckenfelder Trainer zufrieden.

Dabei hatte Lüttmann jede Menge Mühe, eine komplette Mannschaft zusammenzustellen. Co-Trainer Torben Zilske musste schließlich ebenso das Trikot überstreifen wie zwei Spieler aus der Reserve. Zwischen die Pfosten rückte mit Ali Saado gar ein Feldspieler. Er wie alle anderen machten ihre Sache gut, befand später Julian Lüttmann. „Auf Ali konnte man sich im Tor verlassen. Defensiv haben wir überhaupt ordentlich gestanden.“ Und in der Offensive sind die Reckenfelder immer für Tore gut. So auch am Sonntag. Andreas Wagner (17.), Amru Tawil (20.) und Sebastian Pohland (30.) stellten mit ihren sehenswerten Treffern die Weichen bereits im ersten Durchgang auf Sieg.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5583455?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker