Tanzen: Paare des TSC Greven bei Top-Turnieren in Heiligenhafen und Berlin
Anmutig und ausdrucksstark

Greven -

Ostern ist ein gesetzter Termin für viele Latein- und Standard-Turnierpaare. In mehreren Städten in Deutschland finden traditionell große Turniere für alle Leistungs- und Altersklassen statt. In Heiligenhafen trafen sich zur 44. Auflage Hunderte Seniorenpaare zum Turnier „Die Ostsee tanzt“. 1200 Startmeldungen in diesem Jahr hatten alle Rekorde gebrochen. Vom TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven waren zwei Paare angereist.

Mittwoch, 04.04.2018, 15:52 Uhr
Strahlende Sieger: Adam und Heike Stegemann gewannen in Heiligenhafen die Konkurrenz bei den Senioren II S Standard. Detlef Grollmisch und Eva Meer (kl. Foto) schafften den Aufstieg.
Strahlende Sieger: Adam und Heike Stegemann gewannen in Heiligenhafen die Konkurrenz bei den Senioren II S Standard. Detlef Grollmisch und Eva Meer (kl. Foto) schafften den Aufstieg. Foto: TSC Casino BG Greven

Für Detlev Grollmisch und Eva Meer ging es nicht nur darum, in so großen Startfeldern zu bestehen. Ihnen fehlten nur noch 27 Punkte zum möglichen Aufstieg in die Klasse C der Senioren II Standard.

Bereits am Karfreitag begann ihr Turnierwochenende. Angefeuert und gecoacht von Achim und Heike Stegemann starteten sie ihr Turnier der Senioren II D Standard mit 17 Paaren. In der Vorrunde tanzten jeweils acht oder neun Paare pro Runde. Die Grevener kamen sicher weiter. In der nächsten Runde war das Niveau deutlich höher, doch Grollmisch und Meer schafften den Einzug ins Finale. Bei der Siegerehrung fiel ihr Name erst als Vorletzter – der hervorragende zweite Platz war ihnen sicher.

Anschließend begann das Turnier der jüngeren Startklasse. Unter den sechs Paaren befanden sich auch Grollmisch / Meer. Sie durften sich zum ersten Mal in ihrer Tanzkarriere über den Spitzenplatz freuen. Mit dem abschließenden dritten Platz beim Turnier der Senioren II D von 19 Paaren hatten sie genügend Punkte gesammelt, um den Aufstieg in die Senioren II C zu erreichen.

Achim und Heike Stegemann traten zwei Mal bei den Senioren II S Standard an. Schwungvoll startete das Paar in seine erste Runde. Mit Routine und Übersicht zog es über die Zwischen- in die Finalrunden ein. An beiden Tagen überzeugten sie die Wertungsrichter von ihren hervorragenden tänzerischen Fähigkeiten und beendeten das Turnier mit fünf gewonnen Tänzen als Sieger – ein grandioses Erlebnis.

Helmut und Bärbel Schwab vom TSC Greven starteten Ostersonntag beim „Holland Danse Spektakel“ im niederländischen Cuijk in der Senioren III S Standard. 13 Paare traten hier gegeneinander an. Über die Zwischenrunde zog das Grevener Paar ins Finale der besten sechs Paare ein. Schwab / Schwab beendeten das Turnier mit einem tollen fünften Platz.

Auch ein Lateinpaar war am Osterwochenende unterwegs. In Berlin fand zum 46. Mal das Turnier um das „Blaue Band der Spree“ statt. Hier treffen sich die weltbesten Tänzer, um auf Turnieren der Hauptgruppen und der Senioren I Klassen ihr Können zu messen. Bendix Labeit und Hanna Meyer-Almes starteten sowohl am Sonntag als auch am Montag in der HGR B Latein. Am Sonntag trafen 96 Paare aufeinander, ein wahres Mammut-Turnier. Nach einer überzeugenden Leistung zogen sie in die erste Zwischenrunde und belegten unter 50 Paaren den 42. Platz. Am Montag reichte es in der starken Konkurrenz immer noch zu einem respektablen 55. Platz unter 80 Paaren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5637818?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker