Handball: Landesliga
Bissige Gäste

Greven -

Der Tabellenzweite HSC Haltern-Sythen war am Ende doch eine Nummer zu groß für die Handballdamen der SC Greven 09. Der heimische Landesligist kassierte eine doch recht deutliche 19:25-Niederlage. Trainer Bodgan Oana war gar nicht einmal sonderlich enttäuscht ob der Leistung seiner Schützlinge, die in der Offensive allerdings zu harmlos agierten, um den Gast zu gefährden.

Montag, 23.04.2018, 18:00 Uhr
Okka Cielejewski (li.) und Inga Seiffert beenden beide ihre Handball-Laufbahn und wurden verabschiedet.
Okka Cielejewski (li.) und Inga Seiffert beenden beide ihre Handball-Laufbahn und wurden verabschiedet. Foto: Heidrun Riese

Mit einer deutlichen 19:25 (9:13)-Niederlage gegen den HSC Haltern-Sythen beendeten die Landesliga-Handballerinnen des SC Greven 09 ihr letztes Heimspiel in dieser Saison. „Qualitativ hätten wir Paroli bieten können“, kommentierte Trainer Bogdan Oana die Begegnung am Sonntagabend in der Rönnehalle. „Aber unsere Gäste waren bissiger, das hat den Unterschied gemacht.“

Und das zeigte sich gleich zu Beginn. Denn der Treffer, den Nadine Mikowsky aus der zweiten Reihe zum 1:3 (4.) erzielte, blieb lange Zeit der einzige für die 09-Damen, die schließlich mit 1:6 (14.) hinten lagen. Das war der Punkt, an dem der SCG-Coach die grüne Time-Out-Karte zückte. „Ich habe mit der Mannschaft ausschließlich über die Einstellung gesprochen“, berichtete er. „Ich habe keine taktischen Anweisungen gegeben.“ Dass die Botschaft angekommen war, war an der folgenden 5:1-Serie zu erkennen, mit welcher sich die Grevenerinnen bis auf 6:7 (19.) herankämpften. Nun nahmen die Gäste eine Auszeit und legten sich im Anschluss noch mehr ins Zeug, so dass die 09-Damen auf 7:11 (25.) zurückfielen.

Nach dem 9:13 zur Pause war noch alles drin gegen den Tabellenzweiten, den Oana als sehr aggressiv in der Abwehr und sehr dynamisch im Angriff beschrieb. Mit 11:17 (35.) geriet das SCG-Team jedoch weiter ins Hintertreffen, ehe es mit drei Treffern in Folge auf 14:17 (38.) verkürzte. Danach kamen die Grevenerinnen jedoch nicht mehr richtig in den Tritt - trotz des starken Rückhalts durch Kathrin Lohmann, die sogar mehrere Siebenmeter hielt. Sie hätten das Spiel noch drehen können, als Jana Werning aus dem Rückraum zum 16:19 (49.) traf. Beim nächsten SCG-Tor, dem 17:23 durch Julia Hufelschulte (55.), war der Abstand schon doppelt so groß. Letztlich verloren die 09-Damen mit 19:25 deutlich.

Und ihr Trainer konnte Haltern-Sythen nur gratulieren: „Das war ein verdienter Sieg für unsere Gäste. Man konnte sehen, dass sie mit Herz und Seele dabei waren.“

SC Greven 09: Lohmann, Quadflieg - Mikowsky (7/4), Hufelschulte (3), Vennemann (2), Socha (2), Werning (2), Langkamp (2), Cielejewski (1), Seiffert, Everwin, Schwitte, Suwelack und Ortmeier.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5681891?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker