Fußball: Bezirksliga
09 geht bei 05 unter

greven -

Mangelnde Laufbereitschaft, wenige Torabschlüsse und fehlende Motivation: Beim SC Greven 09 lief im Nachbarschaftsduell gegen Emsdetten 05 alles schief. Nicht verwunderlich war es, dass das Team von Andreas Sommer mit 2:6 vom Platz ging.

Sonntag, 29.04.2018, 00:00 Uhr
Einen Ehrentreffer erzielte 09-Spieler Bernd Lakenbrink (r.) gegen Emsdetten in der Nachspielzeit. Wirklich darüber freuen konnte er sich beim Stand von 2:6 nicht.
Einen Ehrentreffer erzielte 09-Spieler Bernd Lakenbrink (r.) gegen Emsdetten in der Nachspielzeit. Wirklich darüber freuen konnte er sich beim Stand von 2:6 nicht. Foto: Marleen Meyerhoff

Es läuft zurzeit nicht rund beim Grevener Bezirksligisten. Ein Punkt in vier Spielen ist einfach zu wenig für ein Team, das gerne oben mitspielen möchte. Woran es liegt, weiß Trainer Andreas Sommer ganz genau: „Mangelnde Laufbereitschaft, schlechtes Zweikampfverhalten, fehlende Torabschlüsse.“ Die Liste, der Eigenschaften, die am Sonntag im Nachbarschaftsduell bei Emsdetten 05 schief liefen, ist lang. Und das traurige daran ist, dass es vom Anpfiff bis zum Abpfiff haperte. Die 2:6 (1:2)-Niederlage war somit mehr als verdient.

Greven 09 war noch in der Findungsphase, als Malte Kohl einen unhaltbaren Schuss auf das Tor von Luca Peppenhorst zimmerte (5.). Die Sommer-Elf konnte sich dank des Ausgleichstreffers von Steffen Herting noch einmal aufrappeln: Mit dem linken Schlappen erzielte er das 1:1 (11.). Allerdings war es das letzte Mal, dass Greven 09 zurück ins Spiel fand.

Die weiteren Minuten bis zur Halbzeit lieferte die Gastmannschaft keine Glanzleistung ab: Emsdetten machte das Spiel und überzeugte mit langen Flanken. Greven 09 schaute zu und war immer einen Augenblick zu spät am Ball. Mehr als verdient sicherte Pascal Tillack kurz vor der Pause die 2:1-Führung für 05 (45.).

Trainer Andreas Sommer hatte gehofft, dass seine Pausenansprache etwas bewirken würde. Doch im Gegenteil: „Alle Fehler, die wir in der Halbzeit besprochen haben, wurden im zweiten Durchgang wiederholt“, resümierte der frustrierte Coach. Avni Özmen nutzte die Gunst der Stunde und erhöhte per Strafstoß auf 3:1 (49.) und 4:1 (57.).

Dadurch tankte Emsdetten 05 jede Menge Selbstvertrauen. Eine Tugend, die der Sommer-Elf am Sonntag komplett fehlte. Bis auf ein paar Ecken erspielte Greven 09 sich nur wenige Chancen. Eine davon hatte Patrick Fechtel, der dem Keeper per Freistoß direkt in die Arme schoss (74.). Torwart Nico Menebröker reagierte blitzschnell, leitete einen Konter ein und ausgerechnet Ex-Teamkollege Vito Taurino bescherte den Grevenern den 1:5-Rückstand (75). Über den linken Flügel demonstrierte Jan Walbaum danach seine Schnelligkeit. Der 09er Philipp Kraus kam gar nicht hinterher und konnte den Flügelspieler nicht davon abhalten, das 1:6 zu schießen. Immerhin verkürzte Bernd Lakenbrink noch auf 2:6 (90+1.). Grund zur Freude war das allerdings nicht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5696829?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker