Mi., 16.05.2018

Fußball: DFB-Pokalfinale Ein Karriere-Höhepunkt für Vanessa Arlt

Vanessa Arlt hat den Durchblick. Die Schiedsrichterin steht am Samstag beim Pokalfinale der Damen in Köln an der Seitenlinie und fiebert dem Karriere-Highlight schon entgegen.

Vanessa Arlt hat den Durchblick. Die Schiedsrichterin steht am Samstag beim Pokalfinale der Damen in Köln an der Seitenlinie und fiebert dem Karriere-Highlight schon entgegen. Foto: fotoideen.com

Greven - 

Besondere Ehre für Vanessa Arlt. Die Schiedsrichterin aus Greven wurde für das DFB-Pokalfinale nominiert.

Von Martin Weßeling

Vanessa Arlt wusste in den letzten Tagen nicht wirklich, ob ihr Smartphone nun einen Defekt hatte, oder schlichtweg überlastet war. Die Mailbox quoll jedenfalls nahezu über vor elektronischen Glückwünschen. Zudem hatte die in Münster lebende Polizistin alle Hände voll zu tun, ihren Anrufbeantworter abzuhören. „Da war ganz schön was los“, schmunzelte die Schiedsrichterin aus Greven, die sich natürlich über derart viel Öffentlichkeit freut, sich auf der anderen Seite aber auf einen sportliches Karriere-Highlight vorbereiten muss.

Am Samstag steht Arlt beim DFB-Pokalfinale der Frauen an der Seitenlinie und wird die Partie zwischen dem VfL Wolfsburg und dem FC Bayern München in der Kölner Rheinenergiearena zusammen mit Sandra Stolz (Schiedsrichterin) ab 15 Uhr leiten. „Das ist natürlich ein besonderer Augenblick für mich. Zudem wartet da ein sehr interessantes Spiel auf uns“, sagt Vanessa Arlt, die im Damenbereich normalerweise bis zur zweiten Bundesliga pfeift und in der ersten Liga assistiert.

Arlt sieht die Berufung für das Pokalfinale auch als Auszeichnung für ihre bisher sehr gut verlaufene Saison. Insofern ist es nicht auszuschließen, dass die Grevenerin bald noch häufiger in den großen Stadien der Republik zu sehen ist.

Bereits Ende April hatte die DFB-Zentrale die junge Schiedsrichterin angefunkt und die frohe Botschaft übermittelt. „Das hat für mich natürlich eine besondere Bedeutung“, sagt Vanessa Arlt. „Der Anreiz ist groß. Wir reisen schon am Freitag nach Köln. Abends sind wir dann zu einem Bankett eingeladen. Das Spiel am Samstag ist dann eigentlich mit Nichts zu vergleichen, was ich als Schiedsrichterin erlebt habe“, weiß die Grevener in, die an der Pfeife auf eine sehr gute erste Saison in der zweiten Bundesliga zurückblickt. Und die Nominierung für das DFB-Pokalfinale als Belohnung empfindet.

Vanessa Arlt pfeift im Damenbereich bis zur zweiten Bundesliga und assistiert in der ersten Liga. Im Herrenbereich pfeift die Polizistin bis zur Westfalenliga und steht in der Regionalliga an der Seitenlinie – weitere Aufstiege sind nicht ausgeschlossen.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5744168?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F