Tanzen: DJK BW Greven
DJK-Paar siegt in Leer

Greven -

In Leer präsentierte sich das Grevener Tanzpaar Peter Unrau und Susanne Freckmann in einer sehr guten Verfassung und sicherte sich Platz eins.

Freitag, 25.05.2018, 11:12 Uhr aktualisiert: 25.05.2018, 11:14 Uhr
Peter Unrau und Susanne Freckmann überraschten mit Rang eins beim Turnier in Leer.
Peter Unrau und Susanne Freckmann überraschten mit Rang eins beim Turnier in Leer. Foto: DJK BW Greven

Seit 40 Jahren Pfingst-Tradition – der ITE- Europacup der Tanzschulen in Leer. Jedes Jahr treten hier hunderte Tänzerinnen und Tänzer unter anderem aus Deutschland, der Schweiz, Luxemburg, den Niederlanden und Dänemark in den Standard- und lateinamerikanischen Tänzen gegeneinander an.

Für die City-Tanzschule Greven starteten in diesem Jahr die DJK-Tanzpaare Peter Unrau und Susanne Freckmann, Simon Buschen und Vicky Hovemann sowie Christoph Schwager und Esther Freitag. Für Unrau und Freckmann stellte die Teilnahme eine besondere Herausforderung dar, da sich vor einigen Wochen erst herausstellte, dass Freckmanns eigentlicher Tanzpartner in diesem Jahr in Leer nicht an den Start würde gehen können. Da auch Unraus Tanzpartnerin nicht zur Verfügung stand, sprang er spontan ein. Es folgten einige Wochen intensives Training in beiden Tanzdisziplinen.

Aber die harte Arbeit sollte sich auszahlen. Denn nach der ersten Sichtungsrunde vor einem internationalen Wertungsgericht wurde das Tanzpaar nicht nur in die höchste Leistungsklasse der Hobby-League eingestuft, sondern erzielte im anschließenden Finale der Meisterreihe in den Standardtänzen Langsamer Walzer, Tango und Quickstep überraschend einen hervorragenden zweiten Platz.

Den krönenden Abschluss ihrer Tanzreise erzielten sie jedoch in den Lateintänzen. Denn hier ertanzten sich Peter Unrau und Susanne Freckmann im Cha Cha Cha, der Rumba und im Jive den ersten Platz und sicherten sich somit den Titel Europacup-Sieger 2018.

Auch die anderen Tanzpaare der DJK Greven sorgten am Pfingstwochenende für ein gutes Mannschaftsergebnis. Simon Buschen und Vicky Hovemann erzielten in den Standardtänzen den dritten Platz der A-Reihe sowie den sechsten Rang in der Meisterreihe der Lateintänze. Dicht auf den Tanzfersen waren ihnen Christoph Schwager und Esther Freitag, die sich in den Standardtänzen den vierten Platz der A-Reihe und in den lateinamerikanischen Tänzen den dritten Platz ebenfalls in der A-Reihe sicherten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5763593?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker