Schwimmen: TVE Greven
Erfolge zu später Stunde

Greven -

In einer sehr guten Verfassung präsentierten sich die Schwimmer des TVE Greven beim Dämmerungsschwimmen in Gronau. Vor allem die Männer des TVE nutzten die Gelegenheit, ihre gute Form unter Beweis zu stellen. Gleich fünf Athleten schafften es unter die besten zehn Teilnehmer. Jan Kleimeier belegte beim stark besetzten Wettkampf den zweiten Rang in der Gesamtwertung.

Mittwoch, 27.06.2018, 17:00 Uhr
Sophie Zeggelaar zeigte in Gronau eine starke Leistung.
Sophie Zeggelaar zeigte in Gronau eine starke Leistung. Foto: Jan Kleimeier

Zu ungewöhnlicher Zeit waren 13 Schwimmer des TVE Greven beim 9. Dämmerungssprintschwimmen in Gronau am Start. Wie der Name schon verrät, galt es bei untergehender Sonne alle vier 50-Meter-Einzel- und noch mehrere Staffelrennen zu absolvieren. Als gegen 23 Uhr dann die Ergebnisse verkündet wurden, freuten sich die Grevener über einige gute Platzierungen und den Pokal für den zweiten Rang in der Mannschaftswertung.

Bis dahin hatten alle Schwimmer und Betreuerin Dagmar Zeggelaar gut zu tun. Entweder stand der eigene Start – jeder schwamm vier Einzelstrecken und bis zu drei Staffeln – an, wurden die Mannschaftskameraden angefeuert, oder man war eingeteilt, Handtücher und die wärmenden Mäntel vom Start ins Ziel zu bringen.

Besonders stark präsentierten sich die Grevener Männer, die mit fünf Schwimmern in den Top ten vertreten waren. Erwähnenswert sind hier die zweiten Plätze von Lars Zeggelaar über 50 Meter Brust und Maximilian Schülling über 50 Meter Freistil sowie Rang drei von Jan Kleimeier über 50 Meter Schmetterling und Rücken. Er bewies, wie bereits im Vorjahr, dass er der beste Allrounder in den Reihen des TVE ist und belegte Platz zwei in der Gesamtwertung.

Bei den Frauen sammelte Hannah Grabbe als Zweite über 50 Meter Brust die meisten Punkte. Weitere Zähler erschwammen jeweils als Fünfte Lucy Springensguth über 50 Meter Rücken und Sophie Zeggelaar über 50 Meter Schmetterling. Ihr gelang mit Platz zehn auch die beste Grevener Leistung in der Mehrkampfwertung.

Großen Anteil am Mannschaftsergebnis hatten auch die Grevener Staffeln. Fünfmal sprangen vier beziehungsweise sechs Schwimmer als Mixed-Teams, also zu gleichen Teilen weiblich und männlich, ins Wasser und stiegen jedes Mal mit vielen Punkten wieder aus dem Becken heraus. Dreimal hieß der Sieger am Ende TVE Greven, nur zweimal mussten sie sich den Schwimmern aus Lembeck geschlagen geben.

Dafür wurden sie mit dem Pokal für die zweitbeste Staffel belohnt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5854831?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker