Mo., 16.07.2018

Fußball: Erste Kreispokalrunde SCR im Pokal gegen Borussia Ob das wohl gut geht?

Ali Saado (li.) trifft mit dem SC Reckenfeld am morgigen Mittwoch auf Borussia Emsdetten. Der erste Test ist gleich ein echtes Pokalspiel gegen den Westfalenligisten.

Ali Saado (li.) trifft mit dem SC Reckenfeld am morgigen Mittwoch auf Borussia Emsdetten. Der erste Test ist gleich ein echtes Pokalspiel gegen den Westfalenligisten. Foto: Stefan Bamberg

Reckenfeld - 

Der SC Reckenfeld trifft im Kreispokal auf Borussia Emsdetten. Für den B-Ligisten eigentlich eine unlösbare Aufgabe gegen den Westalenligisten.

Von Martin Weßeling

Oha – ob das gut geht? Bisher haben die Reckenfelder Fußballer in der laufenden Saisonvorbereitung alles darangesetzt, die letzte Sommermüdigkeit aus den Beinen zu schütteln. Die Fußball-Schuhe blieben im Schrank, Trainer Julian Lüttmann hatte – auch weil die heimischen Plätze bisher gesperrt waren – zu ausgiebigen Laufeinheiten eingeladen. Und jetzt? Am Mittwoch wartet das erste Testspiel auf den B-Ligisten. Dieser Test ist erstens ein Pokalspiel, zweitens heißt der Gast Borussia Emsdetten. Der ist jüngst in die Westfalenliga aufgestiegen und spielt damit vier Klassen über dem SC Reckenfeld. Diese Konstellation lässt – rein vom Ergebnis her – erst einmal nichts Gutes erahnen.

„Wir nehmen es, wie es kommt. Ein wenig sind auch den Planungen der Borussen entgegen gekommen, was den Termin des Pokalspiels angeht. Außerdem ist das wirklich nur ein Testspiel für uns“, sagt Julian Lüttmann und begibt sich mit seinem Team – ganz selbstverständlich – in die Außenseiterrolle. Erstens habe sein Team in der ersten Phase der Vorbereitung ausschließlich im athletischen Bereich gearbeitet, zudem befänden sich noch einige Stammkräfte im Urlaub oder seien beruflich verhindert. Außerdem: Der ambitionierte Gast aus Emsdetten dürfte haushoch überlegen sein und den Gastgebern schnell die eigenen Grenzen aufzeigen. Von einer spannenden Auseinandersetzung auf Augenhöhe ist wirklich nicht zu rechnen, selbst ein knappes Pokal-Aus käme einem Wunder gleich.

Aber dennoch: Allzugroßen Respekt wollen die Reckenfelder nicht zeigen. „Wir haben auch Jungs in unserem Kader, die Fußball spielen können. Wir werden nicht den Fehler machen und uns hinten reinstellen. Wir hoffen auch auf eigene Aktionen in der Offensive“, sagt Lüttmann. „Es gilt, dem Gegner nicht zu viele Chancen zu lassen und sich gut zu präsentieren.“

Die Reckenfelder hoffen auf einen guten Zuschauerzuspruch, der Anpfiff in Reckenfeld erfolgt um 19.30 Uhr.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5910833?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F