Di., 17.07.2018

Reiten: RuF Greven Luzie hofft auf die Shortlist

RuF-Reiterin Luzie Jüttner nimmt am Wochenende an den Westfälischen Meisterschaften teil – folgt danach die WM?

RuF-Reiterin Luzie Jüttner nimmt am Wochenende an den Westfälischen Meisterschaften teil – folgt danach die WM? Foto: Ulrich Schaper

Greven - 

Die für den RuF Greven startende Luzie Jüttner geht am kommenden Wochenende bei den Westfälischen Meisterschaften an den Start. Dort will das heimische Reittalent besonders gut abschneiden, um die Chance auf eine Teilnahme an den Europameisterschaften im August zu erhöhen. Jüttner gehört auf jeden Fall zu den Kandidaten, die auf eine Nominierung hoffen dürfen.

Von Martin Weßeling

Füße hochlegen, die Seele baumeln lassen, erst ins Freibad, oder doch lieber gleich ein Eis? Fragen, mit denen sich viele Schüler bei den aktuellen Temperaturen „herumschlagen“. Und die zum Grevener Reittalent Luzie Jüttner in etwa so gut passen wie eine Parkuhr in der heimischen Garage. Statt die Sommerferien zu genießen, bereitet sich die für den RuF Greven startende Emsdettenerin auf die Höhepunkte der grünen Saison vor – und die haben es wirklich in sich.

„Das ist eine ereignisreiche Zeit“, sagt denn auch Vater Jörg Jüttner, früher erfolgreicher Fußball-Torhüter und jetzt auch dem Reitsport eng verbunden. Tochter Luzie eilt sozusagen seit Jahren von Sieg zu Sieg. Mit ihrem Pony „Orchid´s Arissa“ ist Jüttner besonders erfolgreich unterwegs. Am kommenden Wochenende startet die junge Pony-Reiterin bei den Westfälischen Meisterschaften und hat dabei mit „Nacho Lumi“ ein weiteres heißes Eisen im Feuer. Sollte sie gut abschneiden (im vergangenen Jahr holte Jüttner Bronze), würde das die Chancen auf eine Teilnahme an der EM im britischen Bishop Burton vom 7. bis zum 12. August noch einmal erhöhen.

Für die Ponyspringreiter wurde bisher eine Longlist erstellt, auf der sich folgende Westfalen finden: Bo Chiara Gröning mit „Chessy“ (ZRFV „von Lützow“ Selm-Bork-OlfenWaltrop) und eben Luzie Jüttner (RV Greven) mit „Orchid’s Arissia“.

Nun gilt es, den Sprung auf die sogenannte Shortlist zu schaffen, quasi der Eintrittskarte für die EM. Bis Ende Juli muss sich Luzie Jüttner noch gedulden, dann erfolgt die endgültige Nominierung für die fünf Reiter und einen Reservereiter.

Die Jugend-Europameisterschaften im Fahrsport werden vom 15. bis 19. August in Kisber im Norden von Ungarn ausgetragen. Das deutsche Team reist als Titelverteidiger nach Ungarn. Nach vier Sichtungen in Greven, Offenthal, Schwaiganger und Westbevern hat die AG Nachwuchs des Ausschusses Fahren im Deutschen Olympiade-Komitee für Reiterei (DOKR) jetzt bekannt gegeben, welche Fahrer für Deutschland starten dürfen.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5913334?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F