Mi., 15.08.2018

Fußball: Stadtmeisterschaften DJK steht im Finale der Stadtmeisterschaften

Die Fußballer der DJK haben erneut das Finale der Stadtmeisterschaften erreicht. Dazu mussten sie im Spiel gegen die 09-Zweite erneut das Elfmeterschießen bemühen.

Die Fußballer der DJK haben erneut das Finale der Stadtmeisterschaften erreicht. Dazu mussten sie im Spiel gegen die 09-Zweite erneut das Elfmeterschießen bemühen. Foto: Stefan Bamberg

Gimbte - 

DJK BW Greven hat erneut das Finale der Stadtmeisterschaften erreicht. Im Spiel gegen die Reserve des SC Greven 09 musste die Röös-Elf allerdings erneut das Elfmeterschießen bemühen, um sich für das Endspiel auf dem Sportplatz Schlage zu qualifizieren. Der SC Reckenfeld unterlag im Halbfinale und verzichtet auf das Spiel um Platz drei. Dafür springen die Kicker von BG Gimbte ein.

Von Stefan Bamberg

Stadtmeisterschaft 2018 ist, wenn 22 Männer hinter einem Ball herrennen, und am Ende gewinnt die DJK nach Elfmeterschießen. Die Neuauflage des Vorjahresfinales gegen den SC Greven 09 II, die nächste Entscheidung vom Punkt – Titelverteidiger BW Greven steht schon wieder im Endspiel. 2:2 (1:1) nach regulärer Spielzeit, nach 90 Minuten mit angezogener Spaßbremse, 7:5 nach dem zweiten Shoot-Out innerhalb von 24 Stunden – Fußball, bis einer heult.

Fotostrecke: DJK steht erneut im Finale der Stadtmeisterschaften

Okay, ganz so schlimm sind diese anderthalb Stunden nicht, aber, und da sind sich sogar die Aktiven einig: „Das war schon viel Geschiebe, kein richtig gutes Match“, meint 09-Coach Martin Plagemann. „Aber mit so vielen Spielen in den Knochen ist das keine Überraschung.“

Auf der Bank nebenan ähnliche Analysen: „Ein gutes Pferd…“, grinst Defensiv-Spezialist Anuraj Chandrabalan vielsagend. „Ach was – elf gute Pferde!“, kontert Interimstrainer Jürgen Röös – und weiß: „Wunderdinge waren angesichts des Wetters nicht zu erwarten.“

Sämtliche Erklärungsversuche sind akzeptiert. Außerdem: Der Schlage-Platz sieht stellenweise aus, als wäre dort just ein Western gedreht worden. Apropos Western: Hier wird schnell und scharf geschossen. Elfte Minute, Henrik Wigger reitet zwei 09-ern davon, präzise Hereingabe, und in der Mitte hat Lukas Wentker den Revolver durchgeladen – das frühe 1:0 für die DJK. Yee-haaw! In der Folge aber weiter Wild-West-Fußball. Nach einer halben Stunde allerdings ein blitzgescheiter 09-Angriff: Sven Jaspert steckt durch, Nika Jikuri schließt ab – 1:1. Jener Jikuri ist es auch, der die Tradition der Wiederholungstäter fortsetzt: Sein 2:1 in der 55. Minute ist bereits der fünfte Doppelpack des diesjährigen Turniers.

Aber eben noch lange nicht der Schlusspunkt: 72., Henrik Wigger aus 20 Metern mit dem erneuten Ausgleich in einem fair geführten Derby. Doch bevor sie noch auf die Idee kommen, im Mittelkreis zusammen „Give peace a chance“ zu singen, langt Timo Aymans binnen zwei Minuten zweimal folkloristisch zu – Gelb-Rot, eher unnötig. Aber auch kein nachhaltiger Aufreger – für den sorgt nämlich schon Lukas Funke: Es ist der zweite 09-Elfmeter im Penalty-Schießen, der blau-weiße Keeper wartet lange gegen Simon Herkt – und kauft dem Herkt das Ding tatsächlich ab. Henrik Wigger versenkt sodann den letzten Ball – und so könnte der alte Stadtmeister auch der neue sein. Das Finale gegen GW Gelmer steigt für die DJK am Samstag um 16 Uhr.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5966141?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F