Do., 23.08.2018

Saerbecker Reit- und Springturnier 30 Prüfungen von Klasse E bis M

Am Samstag und Sonntag steht Saerbeck ganz im Zeichen des Reitsports.

Am Samstag und Sonntag steht Saerbeck ganz im Zeichen des Reitsports. Foto: RV St. Georg Saerbeck

Saerbeck - 

Die letzten Vorbereitungen sind getroffen worden. Nun steht dem Spring- und Dressurreitturnier des RV St. Georg Saerbeck am Samstag und Sonntag nichts mehr im Wege.

30 Prüfungen von der Klasse E bis zur Klasse M sind beim Saerbecker Reit- und Springturnier am Samstag und Sonntag ausgeschrieben. Sie sichern den Zuschauern ein abwechslungsreiches Programm. Insbesondere die Saerbecker Reiterinnen und Reiter freuen sich auf ihren Start vor heimischem Publikum. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei.

Seit gestern sind Springparcours und Dressurviereck aufgebaut. Nun geht es darum, beide Plätze so zu wässern, dass in beiden Disziplinen die Bodenbedingungen optimal sind. Das ist keine einfache Aufgabe, da unsicher ist, wie viel Wasser der angekündigte Regen noch beisteuert. Am Samstagmorgen gehen zunächst die jungen Pferde in Spring- und Dressurpferdeprüfungen an den Start. Höhepunkte der Veranstaltung an diesem Tag dürften das Punktespringen Kl. L mit Joker sein sowie das abschließende M-Springen mit Siegerrunde, für das auch die amtierende Europameisterin der Vielseitigkeit Ingrid Klimke genannt hat. Beim Punktespringen geht es darum, in einer vorgegebenen Zeit mit einem selbst gewählten Parcours möglichst viele Punkte zu erreichen. Dabei sind den Hindernissen je nach Schwierigkeit unterschiedliche Punktzahlen zugeordnet.

Der Sonntag steht einerseits ganz im Zeichen der Ponyreiter, die auf die Unterstützung von Familie und Freunden hoffen. Besonders aufgeregt werden an diesem Tag die ganz jungen Teilnehmer in der Führzügelklasse sein, die teilweise ihren ersten Turnierstart absolvieren. Daneben finden aber auch Prüfungen für die erfahrenen Reiterinnen und Reiter statt, so eine L-Dressur auf Kandare sowie eine mit 34 Nennungen hervorragend besetzte M-Dressur. Zum Abschluss des Sonntagnachmittags finden wiederum ein L- und ein M- Springen mit Stechen um den Sieg statt. Danach erhält dann die erfolgreichste Saerbecker Reiterin des Turniers oder der erfolgreichste Saerbecker Reiter den Franz-Josef Ottmann-Gedächtnispreis, den sich im vergangenen Jahr Kira Hartken erritt. Die Zuschauer werden also sportlich voll auf ihre Kosten kommen.

Für das leibliche Wohl sorgen an beiden Tagen die Teams im Kuchenzelt, Imbissstand und Getränkewagen.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5994781?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F