Mi., 29.08.2018

Fußball: Kreisliga B Null Punkte für neun Reckenfelder

Benedikt Sollik (l.) hatte zwei Chancen für den SCR – traf aber nicht. Überhaupt lief nix zusammen beim 0:3 gegen 05 III.

Benedikt Sollik (l.) hatte zwei Chancen für den SCR – traf aber nicht. Überhaupt lief nix zusammen beim 0:3 gegen 05 III. Foto: Stefan Bamberg

Reckenfeld - 

Dem tollen Saisonstart folgt eine harte Landung: Beim SC Reckenfeld lief gegen Emsdetten 05 III aber mal so gar nix zusammen. Drei Buden bekamen die Ortsteil-Kicker eingeschenkt. Aber nicht nur das.

Von Stefan Bamberg

Ahmed Ali spricht von der „reinsten Katastrophe“. Und wenn man dem Mann so zuhört, ist das echt nicht übertrieben. Was hat beim SC Reckenfeld am Samstag geklappt? Die Antwort: nichts, wirklich gar nichts. „Die Einstellung hat gefehlt – und dann kriegst Du gegen einen Gegner, der mit viel Herz spielt, eben die Bude voll“, analysiert der SCR-Co-Trainer. Mit 0:3 (0:2) gegen die SpVg Emsdetten 05 III. Gut, dass Chefcoach Julian Lüttmann das nicht sehen musste – der ist nämlich noch im Türkei-Urlaub.

Das Elend an der Emsdettener Landstraße, es lässt nicht lange auf sich warten: Nicht nur, dass sich Benedikt Sollik und Amru Tawil versehentlich gegenseitig das 1:0 klauen – nein, nach sieben Minuten schlägt‘s auch schon gegenüber ein: „Wir haben uns bei einer eigenen Ecke einen Konter gefangen – unglaublich, oder?“, fragt der Übungsleiter – und will wohl nicht unbedingt eine Antwort hören.

Nach einer solchen sucht fortan freilich seine Mannschaft – aber: Es läuft überhaupt nix zusammen bei den doch so stark in die Saison gestarteten Ortsteil-Kickern. Nach einer halben Stunde stimmt die Zuordnung wieder nicht – 0:2, der SCR zur Pause überraschend deutlich im Rückstand.

Zurück auf dem Rasen, vergibt Sollik die dicke Chance, für etwas Nervenkitzel zu sorgen (47.). Obwohl: Den gibt es unfreiwillig wenig später, als 05 den Gastgebern zum dritten Mal einschenkt (65.).

„Ich hoffe, dieser Auftritt bleibt ein Ausrutscher“, meint ein zerknirschter Ali. Apropos Ausrutscher: Erkan Ökten rutscht auf dem seifigen Geläuf das Bein aus und in den Gegenspieler – Gelb-Rot dafür (70.). Quasi zeitgleich muss dann auch noch Taner Gezer duschen gehen: „Es war Gemecker, aber er hat den Schiri nicht beleidigt“, beteuert Ali – sagt jedoch auch: „Wir dürfen die Schuld heute ganz sicher nicht beim Referee suchen.“



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5999772?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F