Turnen: TVE Greven
TVE-Senioren auf Rang drei

Greven -

Mit Bronze dekoriert kehrten die Turnerinnen des TVE Greven vom Deutschland-Pokal in Waltershausen zurück.

Montag, 17.09.2018, 21:00 Uhr aktualisiert: 18.09.2018, 14:44 Uhr
Die Westfalenauswahl mit (v.l.) Mareike Fleischer, Sophie Hassels und Lisa Baune vom TVE Greven, Wiebke Fritsch und Silvie Wentzell landeten auf Rang drei.
Die Westfalenauswahl mit (v.l.) Mareike Fleischer, Sophie Hassels und Lisa Baune vom TVE Greven, Wiebke Fritsch und Silvie Wentzell landeten auf Rang drei. Foto: Paula Windau

Am vergangenen Wochenende fand in Waltershausen (Thüringen) der Deutschland Pokal der Turn-Senioren statt. Sophie Hassels und Lisa Baune vom TVE Greven durften mit Wiebke Fritsch (TuS Grünewald Lüdenscheid), Mareike Fleischer (VfL Kamen) und Silvie Wentzell (VTB Siegen) in der Westfalenmannschaft den Westfälischen Turnerbund und damit das Bundesland Westfalen vertreten.

Insgesamt starteten in sechs verschiedenen Wettkämpfen und Altersklassen (30+ bis 60+) 44 Mannschaften. Die Mannschaft aus Westfalen startete in der Altersklasse weiblich 30+ und trat gegen zehn weitere Bundesländer an.

Gestartet wurde am Schwebebalken. Aus jeweils vier Übungen am Gerät wurden die drei besten Ergebnisse für das Mannschaftsergebnis addiert. Leider musste die Mannschaft zwei Stürze von dem nur zehn Zentimeter breiten Gerät in Kauf nehmen und verlor damit direkt zu Beginn zwei wertvolle Punkte. Dennoch erturnten Mareike Fleischer (12,25 Punkte), Lisa Baune (12,3 Punkte) und Silvie Wentzell (12,8 Punkte) insgesamt 37,35 Punkte und starteten mit Platz vier in der Gesamtwertung an diesem Gerät.

Am Boden sollten weiterhin kostbare Punkte gesammelt werden. Sophie Hassels zeigte eine saubere und sehr elegante Übung und wurde mit 13,05 Punkten belohnt. Mit insgesamt 43,0 Punkten konnte die WTB-Auswahl an diesem Gerät Platz zwei belegen.

Halbzeit – nun hieß es nochmals alles für die letzten beiden Geräte zu geben. Am Sprung durften beide Grevenerinnen nochmals ihr Können unter Beweis stellen. Mit 39,8 Punkten und Platz drei war die gesamte Mannschaft sehr zufrieden.

Am Stufenbarren wollten die Turnerinnen noch einmal alles geben. Ziel war es, die Übungen auf den Punkt zu turnen und jegliche Fehler zu vermeiden. Mit 39,5 Punkten und Platz zwei an diesem Gerät waren alle Turnerinnen glücklich und zufrieden.

Am Ende eines gelungenen Wettkampftages warteten alle Turner und Turnerinnen gespannt auf die Siegerehrung und ihre Platzierungen.

Gold sicherte sich am Endes des Wettkampfes der Badische Turnerbund mit 166,10 Punkten vor dem Sächsischen Turnverband mit 161,4 Punkten.

Bronze ging schließlich verdientermaßen an den Westfälischen Turnerbund mit insgesamt 159,65 Punkten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6059762?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker