Fußball: Bezirksliga
Glänzende Mondschein-Party

Greven -

Eine Leistung wie aus einem Guss. Mit einem 3:0 bei Vorwärts Wettringen sicherte sich der SC Greven 09 die Tabellenführung in der Bezirksliga.

Freitag, 21.09.2018, 11:00 Uhr
Sebastian Sterthaus ließ mit den Gästen in Wettringen am Donnerstag nichts anbrennen und war stets Herr der Lage.
Sebastian Sterthaus ließ mit den Gästen in Wettringen am Donnerstag nichts anbrennen und war stets Herr der Lage. Foto: Thomas Strack

„Yes“. Coach Andreas Sommer ballte die Faust in kämpferischer Becker-Manier, seine grün-schwarzen Jungs trafen sich unterdessen am Mittelkreis zu Sieger-Traube. „Gewonnen – zu Null“, brach es aus einigen Protagonisten hervor. Ein bisschen ungläubig bestaunten die 09-Fußballer am Donnerstag schon ihren klaren 3:0-Erfolg in Wettringen. Der wiederum passte – und zwar so was von – zur Stimmung am wahrscheinlich letzten Sommerabend in diesem Jahr. Angenehme 20 Grad, dazu ein hell leuchtender Mond über dem heimeligen Wettringer Sportgelände. Besser hätte es wirklich nicht laufen können für den neuen Liga-Primus der Bezirksliga.

Dieser Sieg war verdient – keine Frage. Im Ergebnis, aber auch in der Art und Weise, wie die Gäste das Topspiel angingen. Die Grevener wirkten homogen, traten als geschlossene Einheit auf und strotzten nur so vor Selbstvertrauen. Dass sie auch fußballerisch aktuell zu den besten Teams der Liga gehören, wurde ebenfalls deutlich. Die Defensive um Sebastian Sterthaus agierte umsichtig und sicher. Und in der Offensive setzten die 09-er immer wieder Nadelstiche, die den Vorwärtsdrang der Vorwärtsler empfindlich störten.

Zum Antreiber der Abteilung Attacke avancierte schließlich Bernd Lakenbrink – und das nicht nur wegen des Treffers zum 1:0, dass der Flügelflitzer nach toller Vorarbeit von Patrick Fechtel erzielte. Der dribbelnde 09-er war eigentlich nicht zu stoppen und narrte seine Gegenspieler ein ums andere Mal – der Auftritt Lakenbrinks hatte schon eine besondere Note.

Dass Nicolas Kriwet einen weiteren Nadelstich der Grevener schon in der 47. Minute zum 2:0 nutzte, indem er zunächst den Pfosten und dann in die Maschen traf, war ein weiteres Highlight. Patrick Fechtel machte zehn Minuten später mit dem 3:0 endgültig alles klar für die Gäste, die es fortan etwas ruhiger angehen ließen. Der Sieg geriet – auch gegen einen starken Gegner aus Wettringen – nicht mehr in Gefahr.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6067856?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker