Handball: Landesliga der Frauen
Tabellenführung ist futsch

Greven -

Das war‘s schon wieder mit der Tabellenführung. Im Auswärtsspiel gegen den SC DJK Everswinkel II kamen die Landesliga-Handballerinnen des SC Greven 09 am Samstagabend unter die Räder. Warum Trainer Bogdan Oana die Niederlage für verdient hält.

Dienstag, 02.10.2018, 14:00 Uhr
Musste mit seiner Mannschaft nach der ersten Saisonniederlage den Platz an der Sonne verlassen: 09-Trainer Bogdan Oana.
Musste mit seiner Mannschaft nach der ersten Saisonniederlage den Platz an der Sonne verlassen: 09-Trainer Bogdan Oana. Foto: hri

Das war‘s schon wieder mit der Tabellenführung. Im Auswärtsspiel gegen den SC DJK Everswinkel II kamen die Landesliga-Handballerinnen des SC Greven 09 am Samstagabend mit 25:33 (12:20) unter die Räder. Trotz des deutliches Ergebnisses sah Bogdan Oana keinen Anlass, seiner Mannschaft einen Vorwurf zu machen. „Die Mädels haben wirklich gekämpft und alles gegeben“, meinte der Trainer. „Die bessere Mannschaft hat gewonnen.“

Er beschrieb den Gegner als unglaublich stark: „Everswinkel hat eine sehr aggressive und sehr bissige Abwehr gestellt.“ Nichtsdestotrotz fanden die 09-Damen gute Lösungen und setzten sich oft erfolgreich durch, vergaben allerdings auch einige gute Chancen. Im Angriff sorgte die DJK-Zweite vor allem mit ihrer Rückraumkette für Schwierigkeiten, die Oana als „sehr dynamisch und sehr penetrant“ beschrieb. „Die haben wir in der ersten Halbzeit nicht in den Griff bekommen.“

Bis zum 6:8 (14.) hielten die Grevenerinnen noch mit. „Dann hat Everswinkel die Serien geworfen, wie wir sie vergangene Woche gegen Roxel hatten“, berichtet der SCG-Coach. „Wir sind nicht hinterher gekommen und haben den Anschluss verloren.“ Über 8:13 (19.) und 9:15 (22.) kam es zum bereits überdeutlichen 12:20 (30.). „Damit war das Spiel eigentlich schon entschieden“, sagte Oana. „Danach ging es eigentlich nur noch darum, das Ergebnis zu verwalten.“

So nutzte die DJK-Reserve nach dem Seitenwechsel die Gelegenheit zum Durchwechseln. Die nahm auch der SCG-Coach wahr, der die zweite Halbzeit als nicht gerade aussagekräftig bezeichnete. „Wir haben versucht heranzukommen, haben es aber nicht geschafft“, fasste er das Geschehen kurz und knapp zusammen. Letztlich ging der zweite Durchgang mit einem 13:13-Unentschieden aus, was den 09-Damen angesichts des deutlichen Rückstands jedoch nichts brachte. Da tat jedenfalls auch die rote Karte nicht weh, die Pia Haxter nach einer unglücklichen 1:1-Situation erhielt (56.).

Für den Trainer blieb am Ende nur eine Frage offen: „Ich kann mir nicht erklären, wie Everswinkel schon vier Punkte abgeben konnte“, staunte er. „So, wie sich die Mannschaft uns gegenüber präsentiert hat, gehört sie definitiv zur Spitze der Liga.“

Zum Thema

SC Greven 09: Quadflieg, Noetzel - Werning (6), Haxter (4), Austermann (3), Mikowsky (3), Stüwe (3/2), Krechting (2), Hufelschulte (1), Lamboury (1), Everwin (1), Ortmeier (1), Lake, Langkamp.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6093066?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker