Handball: Landesliga
Stark wie ein Bär

Greven -

„Das war ein tolles Spiel“, jubelte 09-Trainer Bogdan Oana nach dem 33:27-Erfolg gegen den TuS Borgholzhausen. Der heimische Landesligist hatte in dieser Partie mit einigen Ausfällen zu kämpfen, dennoch reichte es zu einem völlig verdienten Heimerfolg. Entsprechend zufrieden war Oana mit der Leistung seiner jungen Mannschaft – nun hofft das Team auf weitere Siege.

Montag, 08.10.2018, 19:00 Uhr
Sabrina Krechting setzte sich mit den Damen des SC Greven 09 verdient durch.
Sabrina Krechting setzte sich mit den Damen des SC Greven 09 verdient durch. Foto: Heidrun Riese

Dass sie trotz einiger Ausfälle eine bärenstarke Leistung abliefern können, stellten die Landesliga-Handballerinnen des SC Greven 09 am Sonntagabend in der Rönnehalle mit dem ungefährdeten 33:27 (16:11)-Sieg über den TuS Borgholzhausen eindrucksvoll unter Beweis. „Das war ein tolles Spiel“, freute sich Bogdan Oana über eine überzeugende Vorstellung seiner Mannschaft.

Die zeigte ihren Gästen gleich, wo der Hammer hängt – mit einer sagenhaften Serie zur 9:1-Führung (10.). „In der Abwehr haben die Mädels unfassbar gut gearbeitet, auch im Angriff haben sie toll gespielt und schön abgeschlossen“, war der Trainer voll des Lobes. „Das hat Spaß gemacht.“ Anschließend hielten die 09-Damen den Gegner weiterhin auf Distanz, hatten mit 13:5 (19.) und 15:7 (23.) immer noch deutlich die Nase vorne.

Doch das TuS-Team war nicht ohne, was die Grevenerinnen vor allem in den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit zu spüren bekamen. Da legte Borgholzhausen, dessen Spiel von den routinierten Rückraumspielerinnen geprägt war, in der Abwehr eine Schippe drauf. Nach vier Gegentreffern in Folge hieß es 15:11 (29.). „Da haben uns unsere Gäste ein bisschen abgezockt“, musste Oana feststellen.

Nach der Pause, in die es mit einer 16:11-Führung ging, waren die 09-Damen wieder am Drücker und bauten ihren Vorsprung weiter aus. Mit dem 25:16 (47.) durch Kirsten Austermann, die sich in dieser Phase mehrmals mit starken Aktionen am Kreis durchsetzte, verzeichneten die Grevenerinnen erstmals neun Tore mehr als ihr Gegner. In den letzten zehn Minuten ging es nur noch darum, das Ergebnis zu verwalten. Oana nutzte die Gelegenheit zum Durchwechseln. Zwar drückte Borgholzhausen erneut auf die Tube und machte ein paar Treffer gut, aber die beiden Punkte hatte das Heimteam zu diesem Zeitpunkt längst im Sack.

SC Greven 09: Quadflieg, Noetzel - Krechting (10), Stüwe (6), Austermann (6), Werning (4), Mikowsky (2), Lamboury (2), Tiedemann (1), Suwelack (1), Lake (1), Everwin.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6109077?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker