Kung Fu: SC Greven 09
Vater und Sohn auf Platz eins

Greven -

Zahlreiche Platzierungen erreichten die Athleten des SC Greven 09 bei den Kung-Fu-Meisterschaften in der Rönnehalle.

Mittwoch, 10.10.2018, 17:00 Uhr
Martino Stegemann, Paul Christen, Johanna  Deidda, Thomas  Lisik, Dorian Schluess, Joost Wegner, Thomas Deidda (Trainer) und Daniel Christen freuten sich über ihre Platzierungen.
Martino Stegemann, Paul Christen, Johanna  Deidda, Thomas  Lisik, Dorian Schluess, Joost Wegner, Thomas Deidda (Trainer) und Daniel Christen freuten sich über ihre Platzierungen. Foto: SC Greven 09

Der SC Greven 09 richtete in der Rönnehalle die Meisterschaft der Deutschen traditionellen Kung Fu Union aus. Teilnehmer aus Deutschland demonstrierten ihre Künste auf vielfältige Weise. Zudem wurden traditionelle Kung-Fu-Technikfolgen mit und ohne Waffen dargeboten.

Ausgetragen wurde der Wettbewerb in den Kategorien Formen (Kürübungen gegen imaginäre Gegner) mit und ohne traditionelle chinesische Waffen. Hierbei werden Kraft, Dynamik, Standfestigkeit und Realitätsnähe der Kürübung bewertet. Die Sportler des Greven 09 erreichten folgende Platzierungen:

Caglayan Korkmaz erreichte bei den Synchronformen, wie auch bei den Handformen den zweiten Platz. Dorian Schluess erlangte den zweiten Platz.

Langstockform: Martino Stegemann Platz zwei und Thomas  Lisik Rang drei.

Bei den Damen stach Johanna  Deidda hervor, sie erreichte den dritten Platz mit ihrer Darbietung der Langstockform.

Joost Wegner erlangte in der Kategorie Handform, Langwaffe, Kurzwaffe und Doppelwaffe  den zweiten Platz.

Vater und Sohn: Paul-Werner Christen (62 Jahre) und Daniel Christen (31 Jahre) erlangten den ersten Platz mit der Partner-Waffenformen Stock gegen Speer. Daniel Christen erlangte in der Einzeldisziplin „Schwertform“ den ersten Platz und Paul-Werner Christen mit den Doppelsäbeln den zweiten Platz.

Weitere Gewinner in der Kategorie Partner-Waffenformen waren: Thomas  Lisik mit Martino Stegemann auf dem ersten Platz, Joost Wegner mit Johanna  Deidda auf dem zweiten Platz sowie Johanna  Deidda mit Thomas Lisik auf einem dritten Platz.

Zum Schluss konnte Joost Wegner zusammen mit Martino Stegemann mit ihrer Darbietung der Synchron-Langstock-Form doch noch den ersten Platz erlangen.

Das Kung Fu Training beschränkt sich nicht nur auf Kraft, Ausdauer, Koordination und Balance, sondern es schult auch den Geist, so ist die geistige Kontrolle über die eigenen Bewegungen zwingend notwendig.

Jeder Schüler lernt mit seiner eigenen Geschwindigkeit, und obwohl eine einheitliche Unterrichtsstruktur beibehalten wird, gibt es Zeit für das individuelle Training des einzelnen Schülers. 

Weitere Informationen gibt es unter: www.M-Kung-Fu.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6113749?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker