Handball: Kreisliga
Fünf überragende Minuten

Greven -

In einem starken Schlussspurt sicherten sich die Handballfreunde Reckenfeld/Greven noch einen Punkt.

Montag, 05.11.2018, 19:00 Uhr
Tobias Wiening gelang am Ende der Partie der Treffer zum 28:28-Unentschieden.
Tobias Wiening gelang am Ende der Partie der Treffer zum 28:28-Unentschieden. Foto: Heidrun Riese

Kurz vor Schluss lagen sie noch mit vier Toren hinten, nahmen am Ende aber doch etwas Zählbares mit nach Hause. Entsprechend groß war die Freude bei den Kreisliga-Männern der Handballfreunde Reckenfeld/Greven 05 über das 28:28 (11:14)-Unentschieden am Sonntagnachmittag beim ASV Senden II. „Nach dem Spielverlauf können wir mit dem Ergebnis super zufrieden sein“, fand Trainer Martin Halfmann. „Das war für uns auf jeden Fall ein Punktgewinn.“

Insgesamt gesehen zeigten die Gäste nämlich nicht ihre beste Leistung. „Wir haben im Angriff zu viele technische Fehler gemacht und zu viele Chancen ungenutzt gelassen, auch in der Abwehr haben wir nicht so gut gestanden“, analysierte der HF-Coach. Zudem sah er bei der ASV-Reserve eine bessere Einstellung und mehr Kampfgeist als bei seiner eigenen Mannschaft. „Unser Gegner war präsenter“, meinte Halfmann.

Das machte sich nach rund 20 Minuten auch auf der Anzeigetafel bemerkbar. Zuvor hatten die 05-er mit 4:1 (5.) sowie 8:6 (16.) geführt und gerieten mit 8:9 (22.) dann erstmals ins Hintertreffen. Ein letzter Führungstreffer in der ersten Halbzeit gelang mit dem 11:10 (25.). „Danach haben wir kein Tor mehr geworfen“, bedauerte der Trainer. „Das war äußerst ärgerlich, denn wir hatten das Spiel durchaus im Griff.“

Nach dem Seitenwechsel pendelte sich ein Rückstand von zwei bis vier Toren ein. Über 14:18 (36.) kam es zum 18:20 (40.) und 21:24 (47.). Dass das HF-Spiel zehn Minuten vor dem Ende wieder Fahrt aufnahm, hatte auch mit einer taktischen Umstellung zu tun. So nahmen die 05er den erfolgreichsten Torschützen der Hausherren in die Manndeckung, fünf Minuten später noch einen weiteren Spieler der ASV-Reserve. Nun machten die 05er auch im Angriff mehr Druck und gingen mit großem Ehrgeiz in die Zweikämpfe. „Alle wollten das Tor machen“, freute sich Halfmann.

Der Treffer des Tages gelang Tobias Wiening in der letzten Minute. Till Schwenken hatte soeben einen Siebenmeter der Sendener vereitelt, da landete der Rückraumspieler das vierte HF-Tor in Folge zum 28:28-Ausgleich. „Das war ein schönes Ende“, fand der Trainer und sprach seinen Schützlingen für die starke Schlussphase ein dickes Lob aus. „Die letzten fünf Minuten waren einfach überragend, die gesamte Mannschaft war richtig gut.“

HF I: Schwenken, Quadflieg – Wienkamp (9), Altenburger (5), Ruck (5/3), Wallroth (4), Risch (3), Redmer (1), Wiening (1), Dömer, Volmer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6168703?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker