Fußball: Kreispokalfinale
Wie Heigl und Höfl-Riesch

Greven -

Im Finale des Kreispokals gastieren die C-Junioren des SC Greven 09 in Warendorf. Klappt es diesmal?

Freitag, 23.11.2018, 15:00 Uhr aktualisiert: 25.11.2018, 14:38 Uhr
Auf nach Warendorf. Dort hoffen die C-Junioren des SC Greven 09 nach dem Landesliga-Aufstieg auf den nächsten Coup.
Auf nach Warendorf. Dort hoffen die C-Junioren des SC Greven 09 nach dem Landesliga-Aufstieg auf den nächsten Coup. Foto: Thiele

Der 24. November 2018 – dieses Datum kommt verdächtig unspektakulär daher. Gut, die Sport-Interessierten werden das wissen: Ski-Legende Maria Höfl-Riesch feiert am 24. ihren Geburtstag genauso wie Hollywood-Stern Katherine Heigl („Die nackte Kanone“). Es gibt sicher weitere bedeutsame Ereignisse und Ehrentage, die sich um den 24. Tag im elften Monat eines jeden Jahres ranken – und die C-Junioren des SC Greven 09 sind auf jeden Fall festen Willens, auch ihren Teil dazu beizutragen, den heutigen Samstag zu etwas ganz Besonderem zu machen. Sie bestreiten das Kreispokalfinale um 14 Uhr bei der Warendorfer SU. „Das ist dann wirklich schon die Krönung eines umglaublichen Jahres“, sagt Trainer Jens Kurney im Vorfeld dieser Partie.

Erst der Aufstieg in die Landesliga, dann das erfolgreiche Abschneiden in eben dieser Liga und der schwere Kampf um den Einzug in das Finale des Kreispokals – zum zweiten Mal in Folge: Bewegend war das Jahr 2018 auf jeden Fall für die jungen Nachwuchsfußballer.

Nach Silber in der vergangenen Runde (1:3 im Endspiel gegen den SC Münster 08) wäre es nun wirklich schade für die 09-er, sollten sie das Endspiel zum zweiten Mal in Folge verlieren. „Wir hatten einen harten Weg bis hier hin. Jetzt merkt man den Jungs aber einfach die Vorfreude an. Sie wollen dieses Spiel einfach“, hofft Kurney noch einmal auf ein echtes Knallbonbon. Dem eine schöne Belohnung folgen könnte. Der Kreispokalsieger qualifiziert sich nämlich für den Pokalwettbewerb auf Westfalenebene. Und dort warten sicherlich namhafte Gegner und damit ein weiteres Highlight.

Und die Chancen stehen gut, das anvisierte Ziel zu erreichen. Der Landesligist reist als Favorit zum Bezirksligisten – zumindest vom Papier her. Kurney schränkt jedoch ein: „Einfach wird das nicht. Wir spielen auf Rasen, der wird ziemlich seifig sein. Das ist eher ein Nachteil für uns“. Zudem wehe aktuell eine Grippewelle durch das 09-Lager. Doch letztendlich dürften die Grevener mit einer schlagkräftigen Truppe in der Kreisstadt auflaufen, um im zweiten Anlauf ihren Titel zu holen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6210751?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker