Handball: Kreisliga
Kampfgeist wird belohnt

Saerbeck -

Das war nichts für schwache Nerven - knapp mit 23:22 setzten sich die Handballdamen des SC Falke Saerbeck gegen den VfL Ahaus durch.

Montag, 10.12.2018, 18:00 Uhr
Maria Grüter feierte mit den Falken einen knappen Sieg.
Maria Grüter feierte mit den Falken einen knappen Sieg. Foto: Heidrun Riese

Mit großem Kampfgeist schafften es die Kreisliga-Handballerinnen des SC Falke Saerbeck, am Sonntagabend die Punkte zu Hause zu behalten. 23:22 (14:10) lautete das knappe Ergebnis gegen den VfL Ahaus.

Es war nicht die ganze Zeit über eine enge Kiste. Nach ausgeglichenem Start setzten sich die Falke-Frauen auf 8:4 (17.) ab. Über 11:7 (20.) kamen sie schließlich zum 14:7 (26.), ihrer höchsten Führung.

Nach dem 14:10 zur Pause ging es für die Mannschaft um Trainer André Buhla mit einer 5:1-Deckung und bis zum 16:11 (36.) auch mit der Erfolgsgeschichte weiter. Dann stellten die Gäste ebenfalls ihre Abwehr um und kamen auf 16:15 (42.) heran. Zwar bauten die Falke-Frauen ihre Führung auf 18:15 (46.) erneut aus, gerieten durch fünf Gegentreffer in Serie jedoch mit 18:20 (51.) in Rückstand. Mit einer Vier-Tore-Serie zum 22:20 (57.) überholten die Saerbeckerinnen das VfL-Team, behielten die Nerven und holten am Ende einen verdienten 23:22-Sieg.

„Wir haben den Kopf oben behalten und nicht aufgegeben“, lobte Schmedding die starke kämpferische Einstellung, außerdem die beiden Torhüterinnen. „Paula Wenners und Kerstin Wickenbrock haben sich perfekt ergänzt.“

Falke-Frauen: Wenners, Wickenbrock - Möllerherm (6/1), Borgert (5), Plogmaker (4), Nienaber (3), Grüter (2), Krude (1), J. Jochmaring (1), Joanning (1), Bringemeier, L. Jochmaring, Frank.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6248671?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker