Sportlerwahl: Jonas Kortevoß
Eigengewächs mit eingebauter Torgarantie

Greven -

Gute Chancen auf eine fordere Platzierung rechnet sich Jonas Kortevoß bei der Wahl zum Sportler des Jahres aus.

Montag, 07.01.2019, 14:00 Uhr
Treffsicher: 09-Stürmer Jonas Kortevoß.
Treffsicher: 09-Stürmer Jonas Kortevoß. Foto: th

Dieses Grevener Eigengewächs ist so etwas wie eine eingebaute Torgarantie. Und ist damit der Robert Lewandowski der Kreisliga B. Jonas Kortevoß gehört zu den gefährlichsten Stürmern, die Fußball-Greven zu bieten hat. 30 Treffer hat der 09-er in der abgelaufenen Saison erzielt und sich damit die Torjäger-Kanone der Westfälischen Nachrichten geschnappt. In der laufenden Spielzeit sind es auch schon wieder 14 – der Mann hat gute Chancen, seinen Titel zu verteidigen.

Dass Jonas Kortevoß in seinem Leben nicht am runden Sportgerät vorbeikommen würde, war quasi mit der Geburt beschlossene Sache. Vater Christian war früher selbst ein veranlagter Kicker, Bruder Jan schießt seine Tore aktuell für den Westfalenligisten Borussia Emsdetten. Natürlich wuchs auch Jonas Kortevoß mit dem Fußball auf, „zumal wir direkt vom Garten meiner Oma aus auf den Platz konnten. Ich habe meine halbe Jugend dort verbracht“, lacht Kortvoß, der im Januar seinen 25. Geburtstag feiert. Allerdings – und das stellt der talentierte Sportler unmissverständlich klar – genießt die Volkssportart nicht allerhöchste Priorität. Der in Münster lebende Industrie-kaufmann geht neben seinem Fulltimejob noch einem BWL-Studium nach, ist mehrfach in der Woche abends und auch an den meisten Wochenenden studienbedingt gefordert. „Da war dann schnell klar, dass ich mit meinem Hobby zurückschrauben muss. Der Beruf geht nunmal vor“, hat Jonas Kortvoß ehrgeizige Ziele.

Nach seiner sportlichen Ausbildung beim SC Greven 09 schaffte er unter Trainer Andrea Balderi direkt den Sprung von der A-Jugend in die erste Mannschaft und dürfte – wenn die beruflichen Einschränkungen nicht wären – auch dort zum Stammpersonal gehören. Doch auch in der zweiten Mannschaft fühlt sich Kortevoß pudelwohl und genießt das Vertrauen von Trainer Martin Plagemann. Übrigens anfangs noch als Defensiv-Spezialist. „Doch dann hat es irgendwann auch vorne geklappt. Und dann bin ich eben dabei geblieben“, schmunzelt der Grevener, der studienbedingt nicht bei jeder Partie der 09-Zweiten mitmischen kann, bei seinen Einsätzen oftmals jedoch mehrfach trifft.

Wenn das Studium abgeschlossen ist, kann sich Jonas Kortevoß durchaus vorstellen, noch einmal in der ersten Mannschaft anzugreifen. Das Potenzial für die Bezirksliga dürfte auf jeden Fall vorhanden sein. Und bis dahin schießt Kortevoß seine Tore eben in der Kreisliga B.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6303926?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker