Tanzen: TSC Greven
Bei der Premiere gleich Gold mit nach Hause gebracht

Greven -

Die Paare des TSC Greven waren am Wochenende bei mehreren Turnieren erfolgeich im Einsatz.

Mittwoch, 16.01.2019, 18:00 Uhr
Anne Harbig und Peter Klaas sicherten sich in Hamburg den ersten Rang.
Anne Harbig und Peter Klaas sicherten sich in Hamburg den ersten Rang. Foto: Eva Meer

Ein Termin, der bei den Grevener Tanzpaaren fest im Kalender vermerkt ist, ist das Traditionsturnier um den Ehrenpreis der Stadt Ibbenbüren. In diesem Jahr wurde es zum 68. Mal ausgetragen, 19 Paare nahmen am Turnier der Senioren III S teil. Vom TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven mit dabei waren Bernd Farwick und Petra Voosholz. Erneut gelang es diesem hervorragenden Paar, sein Können in den fünf Standardtänzen zu zeigen. Sicher zogen sie nach Vor- und Zwischenrunde ins Finale ein, begeisterten das Publikum und durften das Turnier als Sieger beenden.

Wie in jedem Jahr fanden auch in 2019 am zweiten Wochenende im Januar die Turniere des Norddeutschen Tanzmarathons statt. Drei Tanzsportvereine aus Hamburg und Norderstedt teilten an diesem Wochenende die Turniere der Hauptgruppen und Seniorengruppen im Standardtanz in fast allen Leistungsklassen unter sich auf. Eine gute Gelegenheit für viele Standardtänzer, sich bei Doppelstartmöglichkeiten mit zahlreichen Paaren Norddeutschlands zu messen.

Vom TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven machten sich zwei Paare auf den Weg nach Hamburg. Peter Klaas und Anne Harbig waren erst Ende vergangenen Jahres in die Klasse der Senioren III A aufgestiegen und dürfen altersbedingt seit Januar 2019 in der Senioren IV A , der älteren Startklasse, tanzen.

Noch ganz frisch in der zweithöchsten deutschen Klasse, vergleichbar mit der zweiten Bundesliga, waren sie gespannt und nervös, noch konnten sie sich leistungsmäßig nicht wirklich einordnen.

Sollte am Samstag noch nicht alles rund laufen, konnten sie am Sonntag jedoch so richtig aufzutrumpfen. In einem großen Feld von 17 Paaren gelang ihnen der Sprung ins Finale. Und dann präsentierten sie sich in Höchstform, überzeugten Publikum und Wertungsrichter und beendeten das Turnier als Sieger auf dem ersten Platz.

Ebenfalls in Hamburg, aber in jeweils anderen Vereinen, starteten Detlev Grollmisch und Eva Meer. Am Wochenende zuvor waren sie mit einem tollen dritten Platz von elf Paaren beim Casino Oberalster ihrem Ziel, dem Aufstieg in die nächste Klasse, ein gutes Stück näher gekommen.

In der Senioren I und II C waren die Startfelder diesmal allerdings recht klein, und so bangte das Paar darum, die restlichen Punkte wirklich erreichen zu können.

Es sollte tatsächlich nochmal ein hartes Stück Arbeit werden. Verletzungsbedingt waren die Erwartungen nicht die höchsten und doch gelang es ihnen, fast jedes Turnier auf einem Mittelfeldplatz zu beenden.

Und am Sonntag sollte es dann endlich soweit sein. Mit einem guten sechsten Platz im Finale der Senioren II C Standard erzielten sie die noch verbliebenen Punkte uns durften glücklich den Aufstieg in die Senioren II B feiern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6325450?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker