Fußball: Bezirksliga
Mit Vollgas-Fußball ins neue Jahr

Greven -

Gelingt der Start in neue Jahr? Die Fußballer des SC Greven 09 haben sich intensiv auf den Start nach der Winterpause vorbereitet. Vor allem in Sachen Fitness hat die Truppe von Andreas Sommer deutlich zugelegt. Der Einsatz soll sich lohnen. In Wolbeck wollen die Grevener eine Aufholjagd starten, um den Kampf um den Spitzenplatz in der Bezirksliga noch einmal spannend zu machen.

Freitag, 01.02.2019, 17:00 Uhr aktualisiert: 03.02.2019, 19:26 Uhr
Julian Loose steht seinem Team nach überstandener Verletzung wieder zur Verfügung und hofft in Wolbeck auf ein erstes Erfolgserlebnis im neuen Jahr.
Julian Loose steht seinem Team nach überstandener Verletzung wieder zur Verfügung und hofft in Wolbeck auf ein erstes Erfolgserlebnis im neuen Jahr. Foto: Heimspiel / Christian Lehmann

30 Punkte stehen auf der Habenseite des Fußball-Bezirksligisten SC Greven 09. Für Andreas Sommer ist das eine Halbzeitbilanz, mit der der Trainer der 09-er zwar gut leben kann, doch sportlich gesehen ist das Glas für den ehrgeizigen Coach nur halb voll. 36 Zähler hat der Erste aus Wilmsberg auf dem Konto, diesen Rückstand gilt es nun möglichst schnell abzuschmelzen. Am Sonntag um 15 Uhr besteht erstmals im neuen Jahr Gelegenheit dazu, wenn die Punktspielserie wieder Fahrt aufnimmt. Die Grevener gastieren beim VfL Wolbeck.

„Die Tabelle täuscht ein wenig. Wir haben ein Spiel weniger auf dem Konto. Wir wollen den Rückstand auf drei Punkte verkürzen. Das ist unser Anspruch“, stellt Musi Sommer unmissverständlich klar. Um dieses Ziel zu erreichen, haben die Grevener einiges unternommen. Die Wintervorbereitung war trotz der gegenwärtigen Temperaturen so hitzig wie kräfteraubend – sie soll sich auf jeden Fall bezahlt machen. „Ich bin zufrieden“, schaut Sommer besonders auf die Fitnesswerte seiner Akteure. „Da sind wir deutlich einen Schritt nach vorne gekommen“, freut sich der Grevener auch über die Unterstützung von „Deltha-Fitness“. Ein spezielles Programm habe den 09-Spielern in Sachen Kraft und Ausdauer in den letzten vier Wochen erheblich geholfen. Sommer: „So sollten wir jetzt schon in der Lage sein, über 90 Minuten Vollgas zu geben.“

Inwieweit der Vollgas-Fußballer der Grevener am Wochenende fruchtet, bleibt natürlich abzuwarten. Mit dem VfL Wolbeck wartet ein überaus gefährlicher Gegner auf die Gäste. Der VfL war durchaus mit ehrgeizigen Zielen und einem entsprechenden Kader in die Saison gestartet. Doch dieser Start ging völlig daneben, die Wolbecker wurden in der Tabelle nach unten durchgereicht. Mittlerweile haben die Gastgeber ihre Talsohle über durchschritten und ließen zuletzt durch gute Ergebnisse aufhorchen. Der aktuelle Tabellenzwölfte ist also nicht zu unterschätzen.

Allerdings haben die Grevener den Anspruch, in der Rückrunde noch einmal ganz oben anzugreifen. Insofern lautet das Motto für die Sommer-Elf: Verlieren verboten.

Personell gesehen läuft es bei den Gästen ziemlich gut. Auch der lange Zeit verletzte Julian Loose ist wieder ins Training eingestiegen. Für Sebastian Sterthaus dürfte ein Einsatz wohl noch zu früh kommen.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6362333?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker