Handball: Kreisliga
Ab auf die Überholspur

Greven -

Die Handballfreunde Reckenfeld/Greven haben ihr Punktekonto in der Kreisliga ausgeglichen. Gegen SW Havixbeck 2 landete die Mannschaft von Trainer Martin Halfmann eine überzeugende Leistung ab und setzten sich mit 33:25 verdient durch. Unter anderem kamen in dieser Partie einige junge Talente zum Einsatz – sie machten ihre Sache sehr gut und zeigten tolle Ansätze.

Montag, 11.02.2019, 17:00 Uhr
Nick Stromberger erzielte seinen ersten Treffer für die Handballfreunde, die vermehrt auf den eigenen Nachwuchs setzen.
Nick Stromberger erzielte seinen ersten Treffer für die Handballfreunde, die vermehrt auf den eigenen Nachwuchs setzen. Foto: Heidrun Riese

Ein überaus gelungenes Überholmanöver legten die Kreisliga-Männer der Handballfreunde Reckenfeld/Greven 05 am Samstagabend in der Emssporthalle mit dem 33:25 (17:13)-Erfolg über den SV SW Havixbeck II hin. Besonders erfreulich war dieser Sieg aber nicht nur, weil die Mannschaft um Martin Halfmann ihren Gegner in der Tabelle hinter sich ließ, sondern im selben Zuge auch noch das eigene Punktekonto ausglich. Da blieb dem Trainer nur eines zu sagen: „Ich bin sehr, sehr zufrieden.“

Schon in den ersten Minuten zeigte sich, dass die Hausherren deutlich bessere Chancen auf die beiden Zähler hatten als die SW-Zweite. Die haderte von Anfang an mit ihrer eigenen Einstellung, was etliche Zeitstrafen und Siebenmeter nach sich zog. Von dieser hektischen Stimmung ließen sich die 05er jedoch nicht anstecken. Sie behielten die Nerven, stellten eine stabile Abwehr und zeigten sich im Angriff zielsicher. Daraus resultierte eine frühe 5:1-Führung (8.).

Als sich die Havixbecker besser am Riemen rissen und bei ihren Gastgebern einige Ballverluste provozierten, fielen nun auch auf der anderen Seite die Tore. Es kam sogar zum 10:10- (18.) und 11:11-Ausgleich (20.). Erneut stellte das HF-Team seine mentale Stärke unter Beweis und zog mit einer Vier-Tore-Serie auf 15:11 (25.) davon.

Mit der 17:13-Führung zur Pause war das Ende der Fahnenstange aber noch nicht erreicht. Nach dem Seitenwechsel war bei den in puncto Kondition unterlegenen Gästen schnell die Luft raus. So setzten sich die weiterhin obenauf spielenden 05er über 21:14 (36.) und 24:16 (41.) auf 27:18 (45.) ab, was den größten Vorsprung in dieser Begegnung bedeutete. Dieser schrumpfte aufgrund einiger Fahrlässigkeiten, weshalb Halfmann beim Stand von 29:22 eine Auszeit nahm (53.). „Nicht, weil ich den Sieg in Gefahr gesehen habe“, wie er betonte. Vielmehr ging es darum, die Fehlwürfe und Ballverluste zu minimieren. Das gelang mit Bravour: Direkt im Anschluss landete Nick Stromberger bei seinem ersten Einsatz im Kreisliga-Team den 30. HF-Treffer in diesem Spiel und setzte, ebenfalls von halblinker Position, den Schlusspunkt zum 33:25-Endstand (60.).

Neben ihm und Paul Haje, der längst fest zum Kader der Ersten gehört, waren mit Moritz König und Mateusz Gucz noch weitere Nachwuchsspieler im Einsatz. „Alle vier A-Jugendlichen haben zu 100 Prozent zufriedenstellend gespielt“, fand der HF-Coach. „Sie tun uns richtig gut.“

HF I: Schwenken, Quadflieg - Peters (12/4), Altenburger (4), Wallroth (3), Volmer (3), Risch (3), Stromberger (2), Haje (2), Gucz (2), König (1), Redmer (1), Dömer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6383970?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker