Teppich-Curling: Vereinsmeisterschaften
Gekrönte Häupter

Greven -

Bei den Vereinsmeisterschaften von DJK BW Greven stand der Spaß im Vordergrund.

Mittwoch, 20.03.2019, 22:00 Uhr aktualisiert: 26.03.2019, 15:58 Uhr
Sieger und Besiegte: Während sich die Teppich-Mönche am Samstag mit Platz zwei begnügen mussten, feierten die Vier von der Blauen Lagune ausgelassen ihre Titelverteidigung.
Sieger und Besiegte: Während sich die Teppich-Mönche am Samstag mit Platz zwei begnügen mussten, feierten die Vier von der Blauen Lagune ausgelassen ihre Titelverteidigung. Foto: th

Dass ihr Erfolg vor einem Jahr keine Eintagsfliege war, stellten Sandra Weddeling, Ralf Müther, Jan Policnik und Dennis Seeger am vergangenen Samstag eindrucksvoll unter Beweis. Bei der zweiten Auflage der DJK-Vereinsmeisterschaften im Teppich-Curling erklomm das Quartett erneut das Podest. Und dass, obwohl die Konkurrenz groß war und es zu Beginn des sechsstündigen Turniers zunächst gar nicht danach aussah, als käme die Blaue Lagune erneut für den Wanderpokal in Frage.

Vier Spieler, vier Curls, ein zwölf Meter entfernter Zielbereich und eine mit Kunstrasen beschichtete Bahn, auf der die Spielgeräte entlang gleiten. Beim Teppich-Curling, einer dem Eisstockschießen angelehnte Disziplin, geht es darum, die eigene Curls im Zentrum des Zielbereichs zu platzieren und gleichzeitig die der Konkurrenz von dort zu vertreiben.

Bei der DJK ist die Zahl der Curling-Anhänger seit der Turnierpremiere im vergangenen Jahr spürbar gewachsen. 16 Teams aus allen Abteilungen des Vereins bildeten das Teilnehmerfeld. Damit war das Turnier bereits seit Wochen komplett ausgebucht. Gespielt wurde zum ersten Mal auf einer von zwei vereinseigenen Anlagen. Die aus Schweden importierten Spielbahnen, wo Teppich-Curling anders als in Deutschland Volkssport ist, wurden unter den Augen von Carl und Christian Ahlqvist. Vater und Sohn vertreiben Curl-Anlagen. Bei der DJK griffen auch sie zum Spielgerät und redeten selbst ein Wort bei der Titelvergabe mit.

Die verlief spannend. Titelverteidiger Blaue Lagune starte mit einer Niederlage (3:6 gegen Depeche Mode Ultras & Friends) holprig in das Turnier. Ähnlich ging es dem späteren Finalisten, den Theken-Mönchen (1:6 gegen Bergfrau).

Dass nicht allein das Geschick auf dem Rasenteppich entscheidend für Erfolg war, bewies dieses Trio: Katharina Krüper, Monika Bothe und Eberhard Grabowski landeten in der Endabrechnung zwar auf Rang 15. Umso überzeugender war ihr Teamoutfit, das mit dem Sonderpreis des Abends prämiert wurde. Und auch das wird beim Teppich-Curling bei der DJK großgeschrieben und trägt zum Erfolg bei: der Spaß. Die Teamkleidung setzte einen gelungenen Farbtupfer der unter der Federführung von Nina Epping organisierten Meisterschaft. Wer sich bis zur Neuauflage im März kommenden Jahres nicht gedulden mag: Auch in seinem regulären Sportprogramm will der Verein demnächst Teppich-Curling anbieten. Auch deshalb dürfte die Luft für den zweimaligen Vereinsmeister dünner werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6484380?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker