Schach: Bezirksliga Steinfurt
Schachfreunde am Ziel ihrer Träume

Reckenfeld -

Die Schachfreunde Reckenfeld steigen in die Verbandsklasse auf. Gegen die Schachfreunde Neuenkirchen setzten sich die Reckenfelder mit 4,5:3,5 und machten die Meisterschaft damit vor Ablauf der Saison perfekt. Gegen Neuenkirchen entwickelte sich eine spannende Auseinandersetzung, wobei sich die Reckenfelder am Ende verdient durchsetzten und den Titel schließlich sicherten.

Mittwoch, 03.04.2019, 17:00 Uhr
Dr. Georg Wöste sorgte schließlich für den entscheidenden halben Punkt.
Dr. Georg Wöste sorgte schließlich für den entscheidenden halben Punkt. Foto: SC Reckenfeld

Der Aufstieg in die Verbandsklasse ist perfekt. Die erste Mannschaft der Schachfreunde aus Reckenfeld sicherte sich am vorletzten Spieltag der Bezirksliga Steinfurt die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg. Im direkten Duell gegen den Tabellenzweiten SF Neuenkirchen 1 behielten die Reckenfelder mit 4,5:3,5 Punkten die Oberhand.

Die Begegnung begann für die Reckenfelder denkbar günstig, da der Gegner von Peter Merschkötter am ersten Brett nicht antreten konnte und es damit direkt 1:0 für Reckenfeld stand. An Brett zwei sicherte sich Dirk Böckmann ein Remis gegen seinen nominell deutlich stärkeren Gegner. Nachdem dann André Röwekamp an Brett sieben die Segel streichen musste, war der Vorsprung der Reckenfelder beim Stand von 1,5:1,5 erstmal dahin. Helmut Röwekamp an Brett acht wiederum schaffte es in seiner Paradedisziplin, dem Endspiel, sicher zu gewinnen und brachte Reckenfeld wieder mit 2,5:1,5 in Front. Andreas Börger an Brett vier wollte auf Sieg spielen und lehnte das Remisangebot seines Gegners zunächst ab. Allerdings brachten seine Angriffsversuche nicht den nötigen Erfolg, und so musste er das Unentschieden akzeptieren. Dadurch änderte sich der Zwischenstand auf 3:2 für Reckenfeld.

Matthias Lachmuth an Brett fünf spielte forsch nach vorne und opferte zunächst einen Läufer für einen Angriff. Im Verlauf des Spiels konnte er seinem Gegner durch diesen Angriff Stück für Stück Material abnehmen und am Ende gewinnen. Dadurch Stand es 4:2 – den Reckenfeldern war zumindest das Unentschieden nicht mehr zu nehmen.

An den beiden übrigen Brettern reichte ein Remis, um den Sieg und die damit verbundene Meisterschaft komplett zu machen. Jedoch musste sich Michael Richter seinem Gegner nach einem langen und verbissenen Kampf geschlagen geben, wodurch Neuenkirchen den Abstand auf 3:4 verkürzen konnte. Nun lag alles an Dr. Georg Wöste an Brett sechs. Dieser spielte in aussichtsreicher Situation, aber unter starken Zeitdruck weiter auf Sieg. Nach einer langen und kräftezehrenden Partie einigten sich beide Spieler auf ein verdientes Remis und stellten damit den Entstand von 4,5:3,5 her.

Reckenfeld konnte damit die vorzeitige Meisterschaft und den Aufstieg in die Verbandklasse feiern. Zuletzt gelang diese Leistung im Jahr 2011.

Dem nächsten Spieltag am 4. Mai gegen SC Steinfurt 2 können die Reckenfelder damit entspannt entgegensehen. Mit einem Sieg könnte man dann allerdings eine herausragende Saison zu einer perfekten Saison weiter vergolden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6516024?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker