Leichtathletik: SC Falke Saerbeck
Nichts für Warmduscher

Saerbeck -

Die Athleten des SC Falke starteten beim Ibbenbürener Klippenlauf erfolgreich in die Saison.

Mittwoch, 03.04.2019, 15:00 Uhr aktualisiert: 04.04.2019, 14:14 Uhr
Monika Gerlach landete in Ibbenbüren auf dem ersten Platz in ihrer Altersklasse.
Monika Gerlach landete in Ibbenbüren auf dem ersten Platz in ihrer Altersklasse. Foto: Ulrich Hoppe

Am vergangenen Wochenende gingen die Läufer- und Läuferinnen des SC Falke Saerbeck beim achten Ibbenbürener Klippenlauf an den Start. Dabei standen für die Falken auf der knapp 25 Kilometer langen Strecke von Ibbenbüren zum „Nassen Dreieck“ und zurück zahlreiche Anstiege auf dem Programm, welche von den Veranstaltern unter das Motto „Nichts für Warmduscher“ gestellt wurde.

Als Erste ihrer Altersklasse ließ sich Martina Gerlach bei dem Lauf über Stock und Stein nicht wirklich aus dem Tritt bringen und erreichte das Ziel in Ibbenbüren mit einer Zeit von 2:34:23 Stunden.

Die übrige Saerbecker erzielten folgende Zeiten:

24,7 km: Ulrich Hoppe 2:11:57 Stunden; Reinhard Dyckhoff 2:24:23 Stunden; Torsten Muntau 2:24:50 Stunden; Walter Hövel 2:25:42 Stunden; Astrid Leyer 2:35:24 Stunden.

12,4 km: Jürgen Lampe 1:09:59 Stunden.

Bereits einen Tag nach dem Klippenlauf nahmen Reinhard Dyckhoff und Torsten Muntau dann am Sechsstunden-Lauf in Herne teil. Dabei galt es, innerhalb von sechs Stunden auf einem Rundkurs über fünf Kilometer auf dem ehemaligen Zechengelände Mont-Cenis möglichst viele Kilometer zu laufen. Noch mit den müden Knochen vom Vortag erzielten die Saerbecker Ultraläufer auf der hügeligen Strecke eine Distanz von jeweils etwa 48 Kilometer. Im Anschluss erfreuten sich beide Läufer an der guten Verpflegung im Ziel, um ihren Kalorienhaushalt wieder auszugleichen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6516038?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker