Handball: Landesliga
Oana-Team im Turbo-Modus

Greven -

Damit hatten die Handballerinnen des SC Greven 09 gar nicht gerechnet. Doch im Spiel gegen den TB Burgsteinfurt gelang der Mannschaft von Bogdan Oana schlichtweg einfach alles. Der Landesligist zeigte in Abwehr und Angriff eine Galavorstellung und feierte gegen den Gast aus der Kreisstadt einen Kantersieg. Entsprechend zufrieden war Trainer Bogdan Oana nach der Begegnung.

Montag, 08.04.2019, 17:00 Uhr
Franziska Langkamp feierte mit den 09-Damen einen grandiosen Kantersieg gegen den TB Burgsteinfurt. Der kam zumindest von der Höhe her durchaus überraschend.
Franziska Langkamp feierte mit den 09-Damen einen grandiosen Kantersieg gegen den TB Burgsteinfurt. Der kam zumindest von der Höhe her durchaus überraschend. Foto: Heidrun Riese

„Ich hätte nicht gedacht, dass wir das Spiel so deutlich gewinnen würden“, staunte Bogdan Oana angesichts des 31:17 (13:10)-Kantersiegs über den TB Burgsteinfurt, den seine Landesliga-Handballerinnen des SC Greven 09 am Sonntagabend in der Rönnehalle feierten. Dabei hatte es vor allem die zweite Halbzeit in sich, in der das Heimteam nur sieben Gegentreffer zuließ und sich selbst kaum Fehlwürfe leistete. „Echt super“, fand der Trainer.

Anlaufschwierigkeiten sorgten zunächst für einen 1:3-Rückstand (7.). Mit einer Sechs-Tore-Serie zur 7:3-Führung (14.) meldeten die 09-Damen dann aber klare Ansprüche auf die beiden Zähler an. Zwar lief in der ersten Halbzeit sowohl in der Abwehr als auch im Angriff noch nicht alles nach Plan, unter anderem gingen gleich zwei Siebenmeter an den Pfosten (16./17.), doch mit 7:5 (18.) behielten sie noch immer die Oberhand. Mit weiteren vier Toren in Folge zum 11:5 (21.) brachte das SCG-Team seinen Gegner wieder auf Abstand und konnte mit dem Vorsprung auch die Durststrecke vor der Pause überbrücken.

Nach der recht knappen 13:10-Führung zum Seitenwechsel legten die 09-Damen in der zweiten Halbzeit so richtig los. In der Abwehr waren sie nun noch eher zur Stelle, packten im richtigen Moment zu und ließen in der ersten Viertelstunde nach der Pause nur einen einzigen Gegentreffer zu, nämlich den zum 17:11 (35.). Aber nicht nur in der Deckung waren die Grevenerinnen effektiver, sondern auch im Angriff, von sämtlichen Positionen, über die erste und zweite Welle sowie endlich auch per Siebenmeter. Anna-Lena Everwin war es, die den ersten Strafwurf für die 09-Damen zur überdeutlichen 25:11-Führung (46.) verwertete. Über 28:14 (55.) und 30:15 (58.) kam es schließlich zum umjubelten 31:17-Endstand.

Dafür verdiente sich die ganze Mannschaft ein dickes Lob vom Trainer. Besonders freute sich Oana über eine Sache: „Heute haben sich alle Spielerinnen in die Torschützenliste eingetragen.“

SC Greven 09: Quadflieg, Noetzel - Austermann (6), Suwelack (5), Mikowsky (5), Langkamp (3/1), Everwin (3/1), Hufelschulte (2), Lamboury (2/1), Krechting (1), Schwitte (1), Werning (1), Haxter (1), Lake (1).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6528607?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker