Leichtathletik: Ultra-Marathon
2100 Höhenmeter und 3400 Stufen

Saerbeck -

Was für eine Herausforderung: Reinhard Dyckerhoff und Torsten Muntau bewältigten den Ultra-Marathon in Osnabrück – und insgesamt 3400 Treppenstufen.

Montag, 22.04.2019, 18:00 Uhr
Thorsten Muntau landete auf Platz zwei.
Thorsten Muntau landete auf Platz zwei. Foto: Falke Saerbeck

„Hart! Härter! PUM!“ lautete das Motto beim siebten Piesberg-Ultra-Marathon, (PUM) an den die beiden Ultraläufer Reinhard Dyckhoff und Torsten Muntau vom SC Falke Saerbeck teilnahmen.

Dabei liefen die beiden mit den rund 130 anderen Läufern über insgesamt 63 Kilometern mit etwa 2100 Höhenmetern und rund 3400 Treppenstufen.

Den anspruchsvollen Rundkurs über 10,2 Kilometern mussten die Läufer dann fünf Mal bei äußerst wechselhaften und eher winterlichen Bedingungen bewältigen. Dabei wurden sie nach einer langen harten Steigung jede Runde an einem Steinbruch mit einem herrlichen Panoramablick über Osnabrück belohnt.

Torsten Muntau erreichte dabei den sehr guten 14. Platz in der Gesamtwertung und zweiten Platz in der Altersklassenwertung mit einer Zeit von nur sieben Stunden und 38 Minuten.

Nach acht Stunden und 36 Minuten folgte ihm Reinhard Dyckhoff als 39. der Gesamtwertung. Das bedeutete den neunten Platz in seiner Altersklasse. Beide Saerbecker Athleten waren mit ihrer Leistung und ihrer Platzierung natürlich bestens zufrieden und blicken zuversichtlich in die Zukunft.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6558910?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker