Handball: Kreisliga
Luft raus – Flasche leer

Greven -

Weil es zum Saisonschluss an der nötigen Einstellung mangelt, liefern die Handballfreunde bei der HSG Preußen/Borussia Münster nicht nur eine mehr oder weniger lustlose Vorstellung ab. Sie kommen zudem nicht in die Nähe eines Punktgewinns.

Dienstag, 07.05.2019, 10:00 Uhr
Sah eine wenig berauschende Vorstellung seiner Mannschaft: Martin Halfmann.
Sah eine wenig berauschende Vorstellung seiner Mannschaft: Martin Halfmann. Foto: Heidrun Riese

Für die Kreisliga-Männer der Handballfreunde ging es um nichts mehr. Genauso wenig für ihren Gastgeber, die HSG Preußen/Borussia Münster. „Das war dem Spiel auch anzumerken“, kommentierte Trainer Martin Halfmann die 32:37 (10:18)-Niederlage am Sonntagabend. „Bei beiden Mannschaften war die Luft raus.“

Dass sie nicht die richtige Einstellung fanden, war besonders in der Abwehr zu spüren. „Aber im Angriff lief es eigentlich auch nicht“, haderte der HF-Coach mit der Chancenauswertung seiner Schützlinge. So gerieten die 05er mit 0:3 (3.) und 3:6 (10.) direkt in Rückstand, mit 6:11 (20.) und 8:15 (25.) sogar noch weiter ins Hintertreffen. „Wir waren nicht gut genug, in allen Bereichen“, fasste Halfmann zusammen.

Das sollte sich nach der Pause zumindest zum Teil ändern. „Wir haben in der Abwehr noch immer nicht den richtigen Zugriff gefunden“, räumte der Trainer ein, „aber unsere Einstellung war deutlich besser.“ Was allerdings nur bedingt half, da Münster am Sonntagabend die bessere Mannschaft stellte. Besonders am Kreisläufer und am Mittelmann, beide mit höherklassiger Erfahrung, biss sich das HF-Team die Zähne aus.

Trotzdem gelang es den 05ern, mit einer Vier-Tore-Serie auf 16:20 (35.) zu verkürzen. „Das war eine sehr gute Phase“, freute sich Halfmann. Doch die Gastgeber verstanden es, seine Männer auf Abstand zu halten. Mit 18:25 (40.) und 25:30 (50.) waren sie weiterhin außer Reichweite. Kurz vor Schluss, beim Stand von 29:33 (55.), hatte das HF-Team noch die große Chance, das Ergebnis ein wenig freundlicher zu gestalten. „Da hatten wir in Überzahl die super Möglichkeit, weiter ranzukommen“, berichtete der Trainer. „Aber wir haben zwei Mal den Ball vertendelt, da war das Thema erledigt.“ Über 30:35 (57.) kam es schließlich zum 32:37-Endstand.

HF I: Schwenken, Quadflieg - Peters (10), König (6), Altenburger (4), Dömer (3), Dick (3), Stromberger (3), Ruck (3/1), Volmer, Risch, Falke, Redmer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6592980?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker