Fußball: Kreisliga B1 Münster
Aufsteiger Havixbeck alles abverlangt

Greven -

Der SC Greven 09 II liefert sich mit SW Havixbeck noch einmal einen packenden B-Liga-Kampf. Am Ende jubeln die Gäste und verabschieden sich die die A-Liga. Abschiedsstimmung herrscht auch beim SC 09.

Montag, 27.05.2019, 00:00 Uhr
Abschied vom SC Greven 09 (v.l.): Patrick Ehrenberg, Martin Plagemann, Jonas Kortevoß und Sören Hermanns.
Abschied vom SC Greven 09 (v.l.): Patrick Ehrenberg, Martin Plagemann, Jonas Kortevoß und Sören Hermanns. Foto: th

Es war noch einmal ein Spiel ganz nach seinem Geschmack. 90 Minuten Powerfußball, hingebungsvoll und intensiv. Selbst das Ergebnis störte Martin Plagemann, scheidender Trainer des SC Greven 09 II, in Anbetracht des Einsatzwillens seiner Spieler wenn überhaupt nur am Rande. 1:3 (1:1) endete das mit Spannung erwartete Saisonfinale gegen Schwarz-Weiß Havixbeck. Ausgelassene Freude auf Seiten des A-Liga-Aufsteigers aus Havixbeck, Abschiedsstimmung beim Gastgeber Greven 09.

Neben Plagemann, für den der Verein noch immer keinen Nachfolger gefunden hat, sagten am Sonntag mit Sören Hermanns, Patrick Ehrenberg und Jonas Kortevoß drei Spieler Servus. Letzterer dürfte aus sportlicher Sicht die größte Lücke hinterlassen. Das wurde auch in den letzten 90 Minuten dieser Saison deutlich. Schon nach sechs Minuten stellte Kortevoß seine Torgefahr unter Beweis. Seinen Schuss vermochte Havixbecks Thorben Schaefer nur noch ins eigene Tor abzulenken. Nach diesem Schreckmoment nahm die Partie Fahrt auf. Die Havixbecker drängten mit aller Macht auf den Ausgleich und erspielten sich Möglichkeit um Möglichkeit. Ihnen warfen sich die 09er hingebungsvoll entgegen.

Das Bollwerk und Yannik Stegemann im 09-Gehäuse hielten dem Druck lange stand. Erst nach dem Seitenwechsel brach auf der Tribüne, wo zahlreiche mitgereiste Fans für Stimmung sorgten, kollektiver Jubel aus, als Havixbeck zum überfälligen 1:1 traf. Weil zudem die Telgter Führung in der Bezirksliga durchsickerte, war der Aufstieg nunmehr Formsache. In der 66. Minute erhöhte Havixbeck zum 2:1. Den 1:3-Schlusspunkt stellte ein Grevener her. Stegemann legte sich den Ball selbst ins Nest. „Solche Spiele wie heute geben einem viel“, war Martin Plagemann gleichwohl zufrieden mit dem Auftritt seiner Elf, die als Tabellenvierter dieses B-Liga-Kapitel beendet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6642256?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker