Handball: SC Greven 09
09: Gute Chancen auf die Oberliga

Greven -

Die Nachwuchs-Handballer des SC Greven 09 haben gute Chancen, den Aufstieg in die Oberliga zu realisieren.

Freitag, 31.05.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 07.06.2019, 12:30 Uhr

Am Sonntag reiste die weibliche Handball-B-Jugend des SC Greven 09 nach Herford. Dort wurde die erste Runde zur Oberliga-Qualifikation ausgespielt. Im ersten Spiel ging es gegen die HSG Blomberg-Lippe. Die Blombergerinnen erwiesen sich als der erwartet schwere Gegner und lagen zur Halbzeit bereits mit 12:5 in Führung. Am Ende stand es 11:18.

Im zweiten Spiel konnten die Grevener Mädels gegen die HSG Hüllhorst einen zu keiner Zeit gefährdeten 12:6-Erfolg herausspielen und ihr Punktekonto wieder egalisieren.

Das dritte Spiel gegen den VfL Herford wurde dann zum Krimi. Beide Teams schenkten sich nichts, zeigten aber auch Nerven. Das Spiel war über die gesamte Spielzeit ausgeglichen und wurde mit hohem Tempo gespielt. Letztlich wurde gegen eine sehr starke Herforder Mannschaft ein knapper und letztlich entscheidender Sieg (13:12) herausgeworfen werden.

Das letzte Spiel gegen HSC Haltern-Sythen begann hektisch. Wiederum aus starker Abwehr heraus siegten die 09-Mädchen mit 16:11. Der dritte Sieg im vierten Spiel bedeutete nicht nur Platz zwei in der Tabelle, sondern auch die Qualifikation für die Oberliga-Vorrunde in der kommenden Saison.

Zeitgleich reiste die weibliche A-Jugend des SC Greven 09 zur Oberliga-Qualifikation nach Halle in Ostwestfalen. Im ersten Spiel gegen den Königsborner SV ließen die Grevenerinnen nichts anbrennen. Bis zur Halbzeitpause konnte der Königsborner SV das Spiel noch ausgeglichen gestalten, dann aber kamen die Grevenerinnen immer wieder zu schnellen Torerfolgen. Die Grevener Mädels zogen unaufhaltsam auf letztlich 18:9 davon und durften die ersten beiden Punkte für sich verbuchen.

Im zweiten Spiel gegen den HTV Hemer machten die Grevener Mädchen von Anfang an klar, wer dieses Spiel mehr gewinnen will. Hemer lief ab der siebten Spielminute einem Rückstand hinterher, den die Grevenerinnen – wiederum von einer starken Abwehr profitierend – bis zur Pause auf 9:6 und bis zum Spielende auf 18:11 ausbauen konnten.

Gegen die Mannschaft der ausrichtenden HSG Union 92 Halle zog Greven dann alle Register und setzte sich bereits zur Pause auf 11:4 ab. Viele Tempogegenstöße nach Ballgewinnen durch eine robuste Abwehr führten dann auch in der zweiten Halbzeit zu weiteren Torerfolgen. Beste Torschützin für Greven war in diesem Spiel Sina Hübenthal, die insgesamt neun Mal netzen konnte. Greven gewann das Spiel mit 21:12.

Dass das letzte Spiel knapp mit 13:15 gegen TSG Altenhagen-Heepen verloren ging, ist angesichts der bereits nach dem dritten Spiel gesicherten Qualifikation für die kommende Oberliga-Vorrunde in der Saison 2019/20 ebenso verschmerzbar wie verständlich.

Auch die weibliche A-Jugend hat eine tolle Turnierleistung gezeigt. Mit 6:2 Punkten haben sie sich nicht nur an die Tabellenspitze der Qualifikation gespielt.

Sie haben zudem am Wenigsten Tore kassiert und zugleich die meisten Tore geworfen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6654823?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker