RBO probt für Klassik Open Air am Beach
Die Vorfreude steigt

Reckenfeld -

Nach der Teilnahme am Deutschen Musikfest in Osnabrück freut sich das Reckenfelder Blasorchester nun auf die Teilnahme am 13. Klassik Open Air am 30. Juni.

Mittwoch, 12.06.2019, 19:27 Uhr aktualisiert: 12.06.2019, 19:30 Uhr
Für die Mitglieder des Reckenfelder Blasorchesters ist die Teilnahme am Klassik Open Air ein Jahres-Highlight. Dafür wird intensiv geprobt.
Für die Mitglieder des Reckenfelder Blasorchesters ist die Teilnahme am Klassik Open Air ein Jahres-Highlight. Dafür wird intensiv geprobt. Foto: ros

30 von 80 RBO-Mitgliedern werden in Zusammenarbeit mit anderen Orchestern und Chören das Morricone-Medley, den Pachelbelkanon, „Fluch der Karibik“, „Conquest of Paradise“ und „Music“ vertonen.

Die fünf ganz unterschiedlichen Stücke waren der Kapelle laut Verena Brockmann allesamt nicht nur bekannt, sie wurden alle bereits gespielt. Jedoch wurden „Music“ (John Miles), „Conquest of Paradise“ (Vangelis) und der Pachelbelkanon eigens für das Event in neuer Version arrangiert.

Diese Stücke werden die Reckenfelder mit einem Repertoire aus Holzblasinstrumenten, Trompeten, Schlagwerken und Stabspielen gut in Szene setzen können.

Auf größeren Bühnen zu spielen ist kein Neuland für die Reckenfelder Bläser. Im September vergangenen Jahres besuchten immerhin 500 Zuschauer das Jubiläumskonzert anlässlich des 50-jährigen Bestehens des RBO.

Die frühere Dirigentin des Orchesters Verena Brockmann betont, es sei immer wieder aufregend mit anderen Künstlern zu musizieren. „Man spielt nicht jeden Tag mit einem Chor zusammen und erst recht nicht mit einem Sinfonieorchester.“

Eine erste Gemeinschaftsprobe mit drei Orchestern zeigte den RBO-Musikern, an welchen Stellen man noch arbeiten kann. Und das tun sie: seit Anfang diesen Monats haben wöchentliche Proben, auch in kleineren Gruppen, und eigenständiges Üben hohe Priorität.

Laut Verena Brockmann hält sich die Anspannung noch in Grenzen, die Vorfreude steigt, denn „letztendlich muss man nur Musik machen und dann läuft alles. Ein bisschen Aufregung darf sein, damit Spannung und Konzentration aufrecht erhalten werden.“

Freudig warten nun alle auf den Tag der Veranstaltung. „Denn Musik verbindet, nicht nur die Zuhörer, sondern auch die Musiker.“

► Klassik-Open-Air, 30. Juni, 20 Uhr. Karten im VVK: 19 Euro, ✆ 13 00.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6685666?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker