Greven
Heißer Triathlon am Mittellandkanal

Zwei Grevener Triathleten trotzten in Steinbeck der Hitze und erzielten beim Wettkampf gute Ergebnisse.

Mittwoch, 26.06.2019, 19:00 Uhr
Die drei Grevener hatten mit den Bedingungen in Steinbeck zu kämpfen.
Die drei Grevener hatten mit den Bedingungen in Steinbeck zu kämpfen. Foto: Frank Simon

Bei noch angenehmen Temperaturen hatten sich die beiden Grevener TVE-Triathleten Markus Nobbe und Martin Scharf für die Mitteldistanz, den sogenannten „Steelman“ über 1500 m Schwimmen, 70 km Radfahren und 20 km Laufen in Steinbeck angemeldet. Die hohen Temperaturen und der kräftige Wind forderten den beiden Sportlern aber alles ab. Nach knapp 29 Minuten war für die beiden Grevener der angenehmste Teil des Wettkampfes im Wasser vorbei. Es folgte die hügelige Radstrecke, auf der Nobbe von den im Winter und Frühjahr gesammelten Radkilometern profitieren konnte, um mit einem Vorsprung von zehn Minuten auf seinen Vereinskollegen auf die Laufstrecke zu gehen. Die Temperaturen waren inzwischen auf über 30 Grad geklettert. Scharf kam mit den Bedingungen noch etwas besser zurecht und konnte seinen Rückstand vom Radfahren noch etwas aufholen, musste sich am Ende jedoch im vereinsinternen Duell geschlagen geben. Für Markus Nobbe blieb die Uhr bei 4:28:25 Stunden (Platz 9 der AK 45), für Scharf bei 4:34:36 Stunden (Platz 13 der AK 50) stehen.

Obwohl schon lange dem Triathlon-Sport verbunden, stellte der Wettkampf in Steinbeck für Holger Weglage eine Premiere dar. Er hatte zusammen mit dem Vereinskollegen Sebastian Peine die Ausbildung zum Wettkampfrichter der Deutschen Triathlon Union absolviert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6724696?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker