Fiege-Soccer-Cup in Greven
Pokal wandert von der Zentrale nach Reckenfeld

Greven -

Mehr als 2000 Teilnehmer und Gäste, 77 Mannschaften aus zehn unterschiedlichen Nationen, 187 Spiele: Beim Fiege-Soccer-Cup, einem Turnier für Angehörige des Grevener Unternehmens, wurde nicht mit Superlativen gegeizt. Hunderte Fans, Freunde und Familienmitglieder unterstützen ihre Teams in der Schöneflieth. Das Team vom Reckenfelder Standort erwies sich als besonders treffsicher.

Montag, 01.07.2019, 00:00 Uhr
Die Mannschaft der Fiege-Niederlassung in Reckenfeld triumphierte beim Soccer-Cup des Unternehmens im Stadion Schöneflieth.
Die Mannschaft der Fiege-Niederlassung in Reckenfeld triumphierte beim Soccer-Cup des Unternehmens im Stadion Schöneflieth. Foto: Fiege

Mehr als 2000 Teilnehmer und Gäste, 77 Mannschaften aus zehn unterschiedlichen Nationen, 187 Spiele: Beim Fiege-Soccer-Cup, einem Turnier für Angehörige des Grevener Unternehmens, wurde nicht mit Superlativen gegeizt. Hunderte Fans, Freunde und Familienmitglieder unterstützen ihre Teams in der Schöneflieth. Die 15. Auflage des Fußballturniers, bei dem erstmals auch ein eigenes Frauenturnier ausgetragen wurde, avancierte zum größten Event in der Firmengeschichte Fieges.

Das Münsterland war mit 17 Teams stark vertreten: Die Niederlassungen aus Greven, Münster, Ahlen, Ibbenbüren, Reckenfeld, Schmedehausen, Lengerich und Bocholt entsendeten Mannschaften, zudem stellte Ahlen ein eigenes Frauenteam und es formierten sich zwei Frauenteams „Münsterland“ mit Mitarbeiterinnen aus Greven, Münster und Ibbenbüren.

„Im vergangenen Jahr haben wir uns in Krakau schon über das größte Event der Firmengeschichte gefreut – in diesem Jahr sind fast doppelt so viele Menschen zusammengekommen und wir sind noch internationaler“, sagte Jens Fiege bei der Eröffnung des Turniers am Samstag. „Wir freuen uns sehr darüber, euch alle hier in unserer Heimat zu begrüßen und euch zu zeigen, wo das Unternehmen Fiege seine Wurzeln hat“, sagte Felix Fiege.

Die beiden Vorstandvorsitzenden waren wie im Vorjahr selbst am Ball – im vergangenen Jahr sehr erfolgreich, als das Team aus der Fiege-Zentrale den Soccer Cup im polnischen Krakau gewann. Es ist Tradition, dass der Sieger das Turnier im nächsten Jahr ausrichtet.

Anreise, Hotels, Catering und das Turnier selbst mussten geplant und organisiert werden. Eine logistische Herausforderung. Untergebracht waren die Teilnehmer in Greven, Münster und Osnabrück. Aus zehn Ländern reisten Mannschaften per Flugzeug oder Bus an und vertraten ihre Standorte.

Begleitet wurden die Teams von vielen Kollegen aus ihren Standorten, die als Fans am Soccer Cup teilnahmen. „Es ist unheimlich schön, so viele Mitarbeiter und ihre Familien an einem Ort zu versammeln und den Tag gemeinsam zu verbringen“, sagte Jens Fiege. Erst spielten die Teams die Siegerpokale aus, danach wurde gemeinsam im Partyzelt am Sportplatz gefeiert.

Der Weg bis ins Finale war bei der Rekordveranstaltung so lang wie noch nie: Von 10 Uhr am Vormittag bis um 18 Uhr wurden 148 Gruppenspiele und 39 K.O.-Matches auf dem in vier Spielfelder aufgeteilten Rasen in der Schöneflieth, wo sonst die Fußballer des SC 09 zuhause sind, ausgetragen. Bis ins Finale schafften es letztendlich die Teams aus dem hessischen Dieburg und Reckenfeld, das mit 4:0 deutlich siegte. Damit wird auch der kommende Fiege Soccer Cup wieder in Greven ausgetragen. Bei der Premierenveranstaltung des Frauenpokals sicherte sich Ahlen den Titel. Das Team aus dem polnischen Gardno hatte im Finale das Nachsehen. „Es hat richtig Spaß gemacht, den Frauen zuzuschauen, sie waren mit vollem Einsatz dabei. Trotz dieser hohen Temperaturen“, sagte Felix Fiege. Auch dieses Turnier war mit Teams aus Polen, der Ukraine und Ungarn international besetzt und soll im kommenden Jahr erneut ausgetragen werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6737456?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker