Fußball: Aufstiegsrunde D-Junioren
Finale furioso: 09-D1 steigt auf

GReven -

Was für ein Spiel! Die D-Junioren des SC Greven 09 drehten zum Schluss der Aufstiegsrunde noch einmal richtig auf und setzten sich beim SV Burgsteinfurt mit 13:0 durch. Mit diesem Erfolg machten dir Grevener Talente den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt. Sowohl die D- als auch die C- und die B-Junioren spielen damit in der kommenden Saison in einer überkreislichen Liga.

Montag, 01.07.2019, 16:00 Uhr aktualisiert: 02.07.2019, 11:58 Uhr
Feierten am Samstag in Burgsteinfurt den Aufstieg: Das Trainerteam Lars Stöveken, Steven Beinker, Matthias Lukas und Jonas Venschott mit ihrer Mannschaft: Jan Niehues, Tim Niehues, Hamid Fousseni, Tim Eilers, Melvin Schlieck, Hannes Inkmann, Hannes Lücke, Mathis Aufderhaar, Lasse Albrecht, Piet Heilker, Janne Drewes, Esteban Figueroa Weiligmann, Paul Bleischwitz, Talha Yildiz und Levin Kortstiege.
Feierten am Samstag in Burgsteinfurt den Aufstieg: Das Trainerteam Lars Stöveken, Steven Beinker, Matthias Lukas und Jonas Venschott mit ihrer Mannschaft: Jan Niehues, Tim Niehues, Hamid Fousseni, Tim Eilers, Melvin Schlieck, Hannes Inkmann, Hannes Lücke, Mathis Aufderhaar, Lasse Albrecht, Piet Heilker, Janne Drewes, Esteban Figueroa Weiligmann, Paul Bleischwitz, Talha Yildiz und Levin Kortstiege. Foto: Oliver Hengst

Es schien, als wollten sie sich den ganzen Frust über das Lengerich-Spiel und den dort vergebenen Matchball von der Seele ballern. Als wollten sie klar machen: Dienstag ist Geschichte, heute geht nichts ohne uns. Führung in der ersten Minute, 3:0 Mitte der ersten Halbzeit. Zur Pause war der Gegner überrollt (8:0), am Ende mit 13:0 förmlich vom Platz gefegt.

Für die allermeisten 09-Kicker war es ihr letztes D-Jugend-Spiel – und was für eins. Der Gegner SV Burgsteinfurt kam im eigenen Stadion nie in Fahrt und ließ den Grevenern viele Räume, die diese spielerisch clever nutzten. Tolle Spielzüge und sehenswerte Abschlüsse – das war toll anzusehen, aber nicht ansatzweise spannend.

Mehr Spannung als mancher vertragen konnte, gab es dafür auf der Tribüne, wo die Zwischenstände des Parallelspiels beim 09-Anhang eintrudelten. Das große Zittern begann dann nach dem Abpfiff. Würde der 09-Kantersieg reichen, um den Aufstieg in die Bezirksliga klar zu machen? Alles, nur kein Unentschieden durften Lengerich und Ahlen liefern. Via Live-Handy-Schalte (wer braucht schon die Sky-Konferenz?) berichteten 09-„Korrespondenten“ aus Lengerich. Dort lag der Hausherr lange 2:0 vorne, dann nur noch 2:1 – und die Nachspielzeit wollte nicht enden. Dann Elfmeter. Aber für wen? Etwa Ahlen? Der gesamte 09-Tross versammelte sich um das Handy und spitzte die Ohren. Nein, gottlob Elfer für Lengerich: 3:1 – und Abpfiff. Greven 09 war durch – Aufsteiger in die D-Jugend-Bezirksliga.

Und dann gab es kein Halten mehr: Trainer lagen sich in den Armen, Spieler führten ein Tänzchen auf, Eltern klopften unzählige Schultern – und die obligatorische Bierdusche durfte natürlich nicht fehlen, selbstredend nur mit Prickelwasser.

D1-Kicker des SC Greven 09 steigen in die Bezirksliga auf

1/32
  • Foto: Oliver Hengst
  • Foto: Oliver Hengst
  • Foto: Oliver Hengst
  • Foto: Oliver Hengst
  • Foto: Oliver Hengst
  • Foto: Oliver Hengst
  • Foto: Oliver Hengst
  • Foto: Oliver Hengst
  • Foto: Oliver Hengst
  • Foto: Oliver Hengst
  • Foto: Oliver Hengst
  • Foto: Oliver Hengst
  • Foto: Oliver Hengst
  • Foto: Oliver Hengst
  • Foto: Oliver Hengst
  • Foto: Oliver Hengst
  • Foto: Oliver Hengst
  • Foto: Oliver Hengst
  • Foto: Oliver Hengst
  • Foto: Oliver Hengst
  • Foto: Oliver Hengst
  • Foto: Oliver Hengst
  • Foto: Oliver Hengst
  • Foto: Oliver Hengst
  • Foto: Oliver Hengst
  • Foto: Oliver Hengst
  • Foto: Oliver Hengst
  • Foto: Oliver Hengst
  • Foto: Oliver Hengst
  • D1-Kicker des SC Greven 09 steigen in die Bezirksliga auf Foto: Oliver Hengst
  • Foto: Oliver Hengst
  • Foto: Oliver Hengst

Trainer Lars Stöveken war – klar – höchst zufrieden, dass es mit dem Aufsieg geklappt hat, nachdem die 09er im vergangen Jahr noch knapp gescheitert waren.

Zufrieden war er aber natürlich auch mit dem Auftreten im letzten Saisonspiel. „Wir können heute sehr zufrieden mit der Leistung sein. Es war ja klar, dass wir heute abhängig vom anderen Spiel sind.“ Deshalb habe man „hier einfach Spaß haben“ wollen, um dann zu schauen, wofür es langt. „Und dass wir heute Spaß hatten, das hat man glaube ich gesehen. Natürlich gehören auch immer zwei dazu. Burgsteinfurt hat nicht ganz so viel Gegenwehr geleistet wie erwartet. Dennoch können wir mit der Spielfreude und der Gier auf Tore natürlich sehr zufrieden sein.“

Das 13:0, immerhin gegen einen Aufstiegsaspiranten: ein weiteres verrücktes Ergebnis in dieser an Besonderheiten schon nicht armen Aufstiegsrunde, in der (fast) jeder jeden schlagen konnte – und das auch tat. Am Ende landete Greven auf Platz zwei. Zusammen mit Lengerich spielt 09, das einen sehr reifen Fußball spielte, kommende Saison Bezirksliga. Gronau, Ahlen und Burgsteinfurt hingegen nicht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6740200?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker