Greven

Steffen Zunker ist weit herumgekommen in Sachen Golf und hat viele Länder gesehen. Seit fünf Jahren ist der Berliner beim GC Aldruper Heide als Golflehrer aktiv.

Freitag, 05.07.2019, 17:56 Uhr
Steffen Zunker – ein wandelndes Golf-Lexikon.
Steffen Zunker – ein wandelndes Golf-Lexikon. Foto: Benning

In welchem Alter beginnt man idealerweise mit dem Golfspiel?

Steffen Zunker: Am besten, sobald man einen Golfschläger selbstständig halten kann und nicht damit umfällt. Aber im Ernst: ein ideales Einstiegsalter gibt es nicht. Hier gibt es ganz junge Golfer, hierhin kommen aber auch Sportler mit einem Alter weit über 70.

Eine Sportart also wirklich für jedermann?

Steffen Zunker: Auf den Golf-Club Aldruper Heide trifft das tatsächlich zu. Hier ist nichts elitär, wie man vielleicht vermuten könnte. Hier treffen sich Sportler aller Schichten. Der Golf-Club Aldruper Heide nennt sich „der freundliche Land- und Golfclub im Münsterland“. Das trifft tatsächlich zu.

Und der GC rühmt sich einer guten Nachwuchsarbeit. Ist das zutreffend?

Steffen Zunker: Der Verein bietet eine Kooperation mit den Schulen. Beispielsweise hat das Team des Gymnasiums Augustinianum Greven gerade an NRW-Meisterschaften teilgenommen. Hier spielen mittlerweile so viele junge Talente Golf, dass wir mit dem Training kaum hinterherkommen. Das zahlt sich aus. Die Damenmannschaft ist die beste in der Region. Wir peilen mittelfristig den Aufstieg in die zweite Bundesliga an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6751976?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker