Fußball: Grevener Stadtmeisterschaften
09-Reserve will mit Druck und ohne Beton vor der DJK landen

Greven -

Dirk Förstermann ist ein Mann mit Prinzipien. Der neue Trainer der Zweitvertretung des SC Greven 09 ist jemand mit klaren Vorstellungen, wie das Leder ins Eckige soll. Und für die städtischen Titelkämpfe hat er genauso festgezurrte Ziele.

Mittwoch, 24.07.2019, 08:00 Uhr
Dirk Förstermann hat klare Vorstellungen.
Dirk Förstermann hat klare Vorstellungen. Foto: Heimspiel/Lehmann

Gerade frisch aus den Flitterwochen heimgekehrt, geht‘s für Dirk Förstermann als neuen Coach der Zwoten des SC Greven 09 II gleich mal zu den Stadtmeisterschaften. Unser Mitarbeiter Fabian Renger sprach vor dem Turnier mit dem Übungsleiter.

Herr Förstermann. Der erste Test Ihrer Truppe steht an. Und das direkt mal bei den ruhmreichen Stadtmeisterschaften. Sind Sie schon nervös?

Förstermann: Für mich ist es das erste Mal, ich kenne das Format noch gar nicht. Aber klar ist: Wir treten natürlich an, um zu gewinnen. Stefan Straukamp aus dem Verein hat mir jüngst erzählt, dass der letzte Titel für Nullneun schon 18 Jahre her sein soll. Vielleicht ein guter Anreiz.

Wie sind die Voraussetzungen?

Förstermann: Der Kader ist voll, abgesehen von den üblichen Urlaubskandidaten. Stand heute, wird auch niemand von der Ersten mitfahren.

Sicherlich gut zum Einspielen. Wie sieht eigentlich Ihre fußballerische Idee aus?

Förstermann: Ich bin jemand, der gerne offensiv spielt. Wir wollen Druck nach vorne ausüben, spielerisch überzeugen und keinen Beton anrühren. Auch auf die Gefahr, hinten einen reinzukriegen. Aber es muss sich auch jeder beweisen aus unserem Team.

Erster Test. Logisch. Worauf kommt‘s sonst an?

Förstermann: Am Ende des Tages ist es für mich wichtig, dass wir vor BW Greven stehen. Aber das ist als 09-Trainer wohl wenig verwunderlich. (lacht)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6800279?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker