Fußball: Kreisliga A Tecklenburg
Das Zielwasser zu Hause gelassen

Saerbeck -

In Halen nimmt der Saerbecker Offensiv-Express zu spät Fahrt auf. Das ist ein Grund für die erste Saisonniederlage. Doch es gibt noch einen weiteren.

Montag, 19.08.2019, 00:00 Uhr
Sah einen schwachen Start seine Mannschaft in Halen und viele vergebene Chancen: Holger Althaus.
Sah einen schwachen Start seine Mannschaft in Halen und viele vergebene Chancen: Holger Althaus. Foto: th

Ein verpatzter Start, eine verschlafene erste Halbzeit, dazu weit mehr als nur eine versemmelte Chance in Durchgang zwei: Sonntagnachmittag lief es alles andere als rund für den SC Falke Saerbeck. Die Mannschaft von Holger Althaus kehrte ohne Ausbeute aus Halen heim, wo der heimische Sportclub mit 2:1 den zweiten Sieg in Folge feierte. Ein Saisoneinstand nach Maß.

Anders die Situation beim SC Falke. Die Saerbecker taten selbst einiges dazu bei, den Auftaktsieg gegen Dreierwalde nicht zu bestätigen. Gleich zu Beginn der Partie, es waren gerade erst drei Minuten vorüber, ließen die Saerbecker ihre Gastgeber gewähren. Prompt stand es 1:0. „Wir waren einfach zu passiv“, stellte Althaus fest.

Sein Rezept, tiefer als gegen Dreierwalde zu stehen und Halen die Regie zu überlassen, sollte sich auch in der Folge als wenig ertragreich erweisen. Halen dominierte das Spiel, Saerbeck schaute zu. Das Bild änderte sich erst nach dem Seitenwechsel, mit neuem Personal und einer neuen Ausrichtung. Von nun an war der SC Falke nicht nur dabei, sondern mittendrin.

Folgerichtig fiel der Ausgleich. Doch die Freude über Mattis Potthoffs Tor zum 1:1 währte nur kurz. Im direkten Gegenzug erhöhte Halen auf 2:1. Trotzdem rollte der Falke-Express: Felix Steuter ballerte das Leder zunächst an die Latte. Bei seinem nächsten Versuch prallte das Spielgerät vom Innenpfosten ins Feld zurück. Saerbecks Torjäger blieb an diesem Nachmittag ohne Fortune. Für ihn hätte der eingewechselte Stefan Winkeljann in die Bresche springen können. Doch auch er vergab die Möglichkeit zum Ausgleich.

So wurde es nichts mehr mit der Punkteteilung. Über das 1:2 sagte Althaus: „Eine unverdienten Niederlage.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6857961?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker