Tischtennis: Verbandsliga
Zum Auftakt ein Schwergewicht

Greven -

Das wird gleich eine echte Herausforderung zum Auftakt der neuen Tischtennis-Saison. Verbandsligist DJK BW Greven gastiert bei NRW-Liga-Absteiger TTC Münster. Ein Sieg wäre eine absolute Sensation für die Grevener, die sich Platz acht und den direkten Klassenerhalt als Ziel gesetzt haben. Das wird nicht leicht zu erreichen sein, denn auf die Liga wartet erneut eine Strukturreform.

Donnerstag, 29.08.2019, 17:00 Uhr aktualisiert: 03.09.2019, 15:42 Uhr
In der vergangenen Saison hatte sich die erste Tischtennis-Mannschaft der DJK den Klassenerhalt in der Verbandsliga gesichert. Nun bleibt abzuwarten, zu welchen Leistungen die Grevener in der Spielzeit 2019/20 in der Lage sind.
In der vergangenen Saison hatte sich die erste Tischtennis-Mannschaft der DJK den Klassenerhalt in der Verbandsliga gesichert. Nun bleibt abzuwarten, zu welchen Leistungen die Grevener in der Spielzeit 2019/20 in der Lage sind. Foto: Rothe

Gleich zum Auftakt der Saison 2019/20 müssen die Herren des Tischtennis-Verbandsligisten DJK Blau-Weiß Greven bei einem der Meisterschaftskandidaten, dem Absteiger aus der NRW-Liga, 1. TTC Münster, antreten. Das wird also gleich eine echte Herausforderung für die Grevener, die die Klasse in der vergangenen Saison nur knapp halten konnten. Die Aufgaben für die DJK-Erste werden also nicht unbedingt einfacher in der neuen Spielzeit.

Die Gastgeber verfügen über die absolut ausgeglichenste Mannschaft der Liga und sind demzufolge an allen Positionen überdurchschnittlich gut besetzt. Insofern treten die DJKler dort als Außenseiter an, zumal ihnen Milan Heidkamp beim ersten Saisonspiel fehlen wird.

Immerhin konnte sich das Team um Spitzenspieler Max Haddick in den diesjährigen Sommerferien erstmalig optimal vorbereiten, da die Stadt Greven perfekte Trainingsmöglichkeiten in der Emshalle anbot, was auch intensiv – nicht nur von der ersten Mannschaft, sondern auch von allen anderen Teams des Clubs – genutzt wurde. Da die Halle ab sofort auch die alleinige „Heimat“ der DJK-Tischtennisspieler wird (die kleine Martiniturnhalle wurde aufgegeben), sind zumindest von der Trainingsseite alle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Saison gegeben.

Beim TTC Münster wird es aber dennoch schwer, zu etwas Zählbarem zu kommen, denn die Münsteraner haben ebenfalls eine gute Vorbereitung absolviert und sind neben ihrer Ausgeglichenheit auch für ihre besonders starken Doppel bekannt und so ist anzunehmen, dass sie gleich zu Beginn der Begegnung in Führung gehen werden. Dann aber wollen die Blau-Weißen dagegenhalten und Paroli bieten.

Wer die Position sechs (als Ersatz für Milan Heidkamp) besetzen wird, stellt sich erst nach dem Bezirksligaheimspiel der zweiten Mannschaft am Freitagabend heraus, dann will man in Reihen der DJK entscheiden, wer am Samstag in Münster zum Einsatz kommt.

► Samstag, 18.30 Uhr, Halle des Hansa-Berufskollegs, Hansaring/Schillerstraße in Münster

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6884249?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker